Banner
Symbolbild Bayerische Polizei. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Bayerische Polizei. Foto: Pascal Höfig

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Eine Vielzahl von Straftaten verwirklichte ein amtsbekannter 38-jähriger Ansbacher, als am Freitagabend gegen 18:55 Uhr eine Polizeisteife in die Fußgängerzone in Ansbach gerufen wurde, weil dort eine männliche Person wahllos Passanten anpöbelte. Auf Ansprache der Streifenbesatzung reagierte der erkennbar Betrunkene sofort äußerst aggressiv, schrie herum und beleidigte die eingesetzten Kräfte. Als er zudem nach einer Beamtin schlug, musste der renitente Beschuldigte zu Boden gebracht und dort mit Handfesseln fixiert werden. Die Polizistin konnte dem Schlag ausweichen und blieb unverletzt.

Mehrere Strafanzeigen

Durch eine zur Unterstützung verständigte zweite Streife wurde der Randalierer anschließend zur Polizeidienststelle verbracht, wo im weiteren Verlauf eine von der zuständigen Richterin angeordnete Blutentnahme ärztlich durchgeführt wurde. Während des Transports und er gesamten polizeilichen Sachbearbeitung beleidigte der 38-Jährige fortwährend alle mit ihm beschäftigen Beamten auf übelste Art und Weise. Da bei dem Beschuldigten auch noch Konsumutensilien für Betäubungsmittel aufgefunden werden konnten, wird er nicht nur wegen Tätlichem Angriff auf Polizeibeamte, Widerstand, Beleidigung und versuchter Körperverletzung zur Anzeige gebracht, sondern auch noch wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.
Banner 2 Topmobile