Banner
Die Familie Elkas mit ihren drei Neuzugängen. Foto: Stadt Gunzenhausen
Die Familie Elkas mit ihren drei Neuzugängen. Foto: Stadt Gunzenhausen

Sensation: Drillingsgeburt in Gunzenhausen, die Familie braucht nun Hilfe

Im Juli kamen in Erlangen die Gunzenhäuser Drillinge Maria, Zoi und Christus auf die Welt. Nicht nur die Familie, auch die Stadt Gunzenhausen freut sich über diese sehr seltene Geburt, schließlich sind Drillingsgeburten außergewöhnlich.

Alltag der zuvor kleinen Familie gehörig auf den Kopf gestellt

Wie die Stadt in einer aktuellen Pressemeldung allerdings berichtet, wurde der Alltag der Eltern Spyridoula und Alexandros Elkas aus Gunzenhausen gehörig auf den Kopf gestellt. Gemeinsam mit dem neunjährigen Sohn Andreas wird rund um die Uhr betreut. Auf der Agenda stehen füttern, wickeln, schlafen, danach geht es von vorn los. Spazierengehen und Arztbesuche wollen auch untergebracht werden und so ist der Tag mehr als gut gefüllt. Problem: Kinderbetreuung kostet Geld und bei drei Babys wird es richtig teuer. Die Familie schlägt sich durch, doch das Geld bleibt knapp. An Arbeit außerhalb der eigenen vier Wände ist aktuell nicht zu denken. Dazu kam unverschuldetes Pech: So mussten die Elkas zuletzt mehr als zwei Monate auf die Geburtsurkunden der Drillinge warten, ohne die kann jedoch kein Kindergeld beantragt werden. Die Stadt Gunzenhausen unterstützt die tapfere Familie und bittet um finanzielle Unterstützung.

Stadt organisierte ehrenamtliche Haushaltshilfe und unterstützt bei Geburtsurkunden

„Drillinge sind nicht nur eine Seltenheit, sondern eine echte, wenn auch schöne Herausforderung für eine Familie“, so Gunzenhausens Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „Da müssen alle mithelfen, aber manchmal reicht das eben nicht und es braucht Unterstützung von außen. Als Stadt wollen wir helfen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Zuletzt konnten wir eine ehrenamtliche Haushaltshilfe organisieren und die Ausstellung der Geburtsurkunden vorantreiben. Nötig ist allerdings ebenso finanzielle Unterstützung, da beispielsweise ein passendes Fahrzeug fehlt. Zwar haben die Elkas ein Auto, das ist aber zu klein. Ein Sieben-Sitzer ist teuer. Auch der riesige Bedarf an Windeln ist eine Herausforderung.“

Wer der Familie Elkas helfen möchte, für den hat die Stadt Gunzenhausen ein Spendenkonto eingerichtet. Überweisungen bitte auf das Konto der Stadt Gunzenhausen bei den Vereinigten Sparkassen Gunzenhausen (IBAN DE19 7655 1540 0000 1007 43) unter Angabe des Verwendungszwecks „Verwahrkonto 460 – Drillinge“.

Rectangle
topmobile2
Banner 2 Topmobile