Banner
Energiekosten. Symbolfoto: Pascal Höfig
Energiekosten. Symbolfoto: Pascal Höfig

Stadtwerke Ansbach: Ab November steigen die Preise für Gas und Strom

Gaskundinnen und -kunden der Stadtwerke Ansbach müssen mehr für die Versorgung mit dem Energieträger zahlen. So führen die neuen staatlichen Umlagen zu einem Preisschub, der an alle Verbraucherinnen und Verbraucher weitergegeben werden muss. Gleichzeitig machen hohe Einkaufspreise an der Börse eine Anpassung unumgänglich.

Ab 1.November steigt in der Grundversorgung der Bruttopreis im Heizgastarif um 7,40 Cent auf 19,81 Cent pro Kilowattstunde, der Grundpreis steigt brutto um 23,80 Euro auf 203,01 Euro pro Jahr. Auch bei den Gasprodukten sind wir gezwungen, der allgemeinen Situation Rechnung zu tragen. Dort erhöht sich der Arbeitspreis um 4,49 Cent pro Kilowattstunde brutto. Der Grundpreis bleibt unverändert.

„Die neuen Preise bedeuten eine enorme Belastung für die Haushalte, derer wir uns wohl bewusst sind“, erklärt Vertriebsleiter Robert Hlava. „Doch können wir uns der Entwicklung leider nicht entziehen.“ Besonders die Gas-Sicherungsumlage in Höhe von netto 2,419 Cent (2,88 Cent brutto, inkl. derzeit 19 % Mehrwertsteuer) pro Kilowattstunde schlägt hier zu Buche.

Dabei handelt es sich um eine verbrauchsabhängige Sonderumlage. Sie soll Gasimporteure entlasten, die fehlende Gasmengen aus Russland zu vielfach höheren Preisen ersetzen müssen, um ihre Verträge, zum Beispiel mit Stadtwerken, zu erfüllen.

Rectangle
topmobile2

Beim Strom wird der Grundversorgungs-Tarif ebenfalls zum 1. November 2022 erhöht. Der Preis steigt hier um 7,37 Cent auf 34,75 Cent je Kilowattstunde. Der jährliche Grundpreis erhöht sich um 20 Euro auf 109,00 Euro brutto.

Steuersatz noch bei 19 Prozent

Sowohl beim Strom als auch beim Gas rechnen die Stadtwerke Ansbach mit dem aktuell gültigen Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Sollte der Gesetzgeber einen anderen Mehrwertsteuersatz festlegen, so wird dieser automatisch umgesetzt. Betroffene Kundinnen und Kunden der Stadtwerke werden in den nächsten Tagen schriftlich über die neuen Preise informiert. Eine Anpassung der Abschläge erfolgt automatisch.

Für Fragen steht das Kundencenter der Stadtwerke Ansbach gerne zur Verfügung. Es ist per E-Mail unter service-center@stwan.de und per Telefon über die Rufnummer 0981 8904-370 zu erreichen. Auch das persönliche Gespräch ist im Kundencenter zu den üblichen Öffnungszeiten möglich.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Stadtwerke Ansbach GmbH.
Dieser Text wurde uns von einem Kunden zur Verfügung gestellt. Sie möchten selbst in dieser Form für Ihr Unternehmen werben? Dann nehmen Sie einfach per Mail Kontakt mit uns auf: werben@mainpost.de.
Banner 2 Topmobile