Banner
Geld – Symbolfoto: Pascal Höfig
Geld und Fianzierung. Symbolfoto: Pascal Höfig

Was sollte bei der Anschlussfinanzierung beachtet werden?

Wenn die Zinsbindung bei einer Baufinanzierung ausläuft, doch noch eine Restschuld vorhanden ist, benötigt der Bauherr eine Anschlussfinanzierung in Form eines Anschlusskredits. Hierüber sollte man sich im Vorfeld genauso ausführlich informieren wie vor der Aufnahme von einem Immobilienkredit und sich frühzeitig auf die anstehenden Verhandlungen mit der Bank vorbereiten.

Anschlussfinanzierung: Frühzeitig planen und verhandeln

Wer möglichst früh damit beginnt, sich Gedanken über eine Anschlussfinanzierung zu machen, der sollte dabei immer die Entwicklung der Zinsen im Blick behalten. Denn auf diese Weise kann man immer sofort reagieren, sofern die Zinsen zu steigen beginnen und beispielsweise ein sogenanntes Forward-Darlehen aufnehmen, um von den günstigen Zinsen zu profitieren.

Auf gar keinen Fall sollte man dagegen darauf warten, dass die Bank mit einem Angebot für eine Anschlussfinanzierung auf einen zukommt, da man hierbei in der Regel deutlich mehr bezahlt, als wenn man sich selber mit den Möglichkeiten für eine Anschlussfinanzierung vertraut macht. Dafür sollte man sich zu Beginn mit den Bausteinen des günstigsten Anschlusskredits beschäftigen, um gute Angebote in der Folge einfacher identifizieren zu können. Worauf es bei der Suche nach einer günstigen Anschlussfinanzierung sonst noch ankommt, verraten wir im Folgenden.

Einsetzen von Eigenkapital

Immobilienbesitzer, die während der Tilgung dazu in der Lage sind, weiteres Eigenkapital anzusparen, können hiermit die Restschuld reduzieren. Je mehr Eigenkapital vorhanden ist, umso besser stehen in der Folge die Chancen, eine günstige Anschlussfinanzierung zu erhalten. Wer während der Erstfinanzierung dagegen nicht dazu in der Lage war, sich etwas auf die Seite zu legen, der ist dazu gezwungen, ein höheres Darlehen aufzunehmen.

Rectangle
topmobile2

Erste Wohnungsausstattung günstig finanziert durch Kleinkredit

Sondertilgungen leisten

Das Leisten von Sondertilgungen ist im Normalfall jederzeit möglich, wozu vorhandenes Eigenkapital oder einmalige Bonuszahlungen verwendet werden können. Wer vorhandenes Eigenkapital im Rahmen der Anschlussfinanzierung mit einbringt, der kann die Höhe des Darlehens auf diese Weise deutlich verringern, da hierbei keine Vorfälligkeitsentschädigung geleistet werden muss.

Optimierte Tilgung und Zinsbindung

Während den Verhandlungen über eine Anschlussfinanzierung wird eine neue Zinsbindung vereinbart. Sofern die Zinsen zu diesem Zeitpunkt niedriger sind als zuvor, sollte die Zinsbindung länger festgeschrieben werden, während bei höheren Zinsen eine kürzere Laufzeit gewählt werden sollte. Wer darüber hinaus zusätzliches Eigenkapital einbringt, der kann im Falle günstiger Zinsen die Tilgung erhöhen, ohne eine höhere Rate zu bezahlen, wodurch der Restbetrag schneller reduziert werden kann.

Die Höhe der monatlichen Rate bei Anschlussfinanzierung

Sofern sich die eigenen Finanzen seit Abschluss der Baufinanzierung positiv entwickelt haben, sollte man dies nutzen, um den Restbetrag schneller zu begleichen. Hierzu kann die Höhe der monatlichen Raten im Vergleich zu der Erstfinanzierung erhöht werden, wodurch die Dauer der Anschlussfinanzierung reduziert wird. Auf diese Weise ist das Eigenheim im besten Fall deutlich schneller abbezahlt, sodass man sich in dem eigenen Zuhause in aller Ruhe mit den modernen kostenlosen Kulturangeboten beschäftigen kann.

Von günstigen Zinsen profitieren

Sofern die Zinsen im Zeitraum der Erstfinanzierung immer weiter fallen, es bis zu der Anschlussfinanzierung allerdings noch etwas dauert, dann könnte ein sogenanntes Forward-Darlehen eine Lösung darstellen. Mit einem solchen Forward-Darlehen kann der Kreditnehmer bereits 5,5 Jahre vor Ablauf der Erstfinanzierung von fallenden Zinsen profitieren und sich die Zinsen im Voraus festschreiben lassen. Allerdings steigt in diesem Fall der Sollzins ein wenig an, was in der Regel allerdings zu verschmerzen ist.

Das Sonderkündigungsrecht

Nach zehn Jahren können Personen mit laufender Baufinanzierung nach § 489 BGB von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Das bedeutet, dass der Kreditnehmer die Finanzierung zu diesem Zeitpunkt kündigen kann, ohne dass dieser eine Vorfälligkeitsentschädigung entrichten muss. Auf diese Weise hat der Kreditnehmer die Möglichkeit, von niedrigen Zinsen zu profitieren, indem dieser direkt eine günstige Anschlussfinanzierung zu den aktuellen Konditionen abschließt.

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag.
Banner 2 Topmobile