Banner
Wer sich und seinem Körper Gutes tun möchte, muss nicht auf den Winter warten. Foto: Studio Waldeck, Scheinfeld
Wer sich und seinem Körper Gutes tun möchte, muss nicht auf den Winter warten. Foto: Studio Waldeck, Scheinfeld

Deshalb ist der Thermenbesuch gerade im Sommer so gut für Körper und Seele

An heißen Tagen in die Sauna? Ja, gerade im Sommer können Saunabesuche dem Körper helfen, mit Hitze-Tagen klarzukommen.

Für viele Menschen ist der Besuch in einem Thermalbad oder der Sauna eher eine Winteraktivität. Kein Wunder, an kalten Tagen sehnen sich Körper und Geist nach Wärme. Zudem weiß mittlerweile jedes Kind, dass ein Thermalbad-Besuch nicht nur der Entspannung dient. Etliche Untersuchungen haben längst bewiesen, dass regelmäßiges Saunieren, Aufenthalte in Whirlpool oder Thermalbad das Immunsystem stärken. Wer Husten, Schnupfen oder grippalen Infekten vorbeugen möchte, geht in die Sauna.

Warum der Thermenbesuch im Sommer mindestens genauso gut ist wie im Winter

Weniger bekannt, aber ebenso sicher, sind die positiven Effekte von Thermenbesuche im Sommer. Der regelmäßige Wechsel von Hitze und Kälte, sowohl in der Sauna wie im Thermalbecken, kann den Wärmemechanismus des Körpers trainieren. Das hilft nicht nur bei Kälte. Wer mit Temperaturschwankungen gut klarkommt, ist auch nicht mehr so anfällig bei Hitze.

Viele Menschen kennen das: Das Thermometer überschreitet die 25-Grad-Celsius-Marke, spätestens dann geht es los: Kreislaufprobleme oder unangenehme Gefühle wie Schlappheit begleiten die sommerlichen Temperaturen und trüben die doch lang ersehnten Sonnenstrahlen. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich auf die Wärme einzustellen und sich daran zu gewöhnen.

Rectangle
topmobile2

Saunieren im Sommer ist zwar womöglich ein etwas abwegiger Gedanke, allerdings gilt: Hitze kann man auch durch Hitze bekämpfen. Nicht umsonst heißt es oft, man sollte im Sommer lieber warme Getränke trinken, sodass der Körper nicht zusätzlich belastet wird. Wer also im Sommer den Gang in Sauna und Therme wagt, kann die heißen Temperaturen besser wegstecken, sich schlichtweg besser fühlen.

Außerdem kann der Körper bei moderaten Temperaturen von 30 -32 Grad Wassertemperatur, wie sie in den Thermalbecken herrschen, viel gesünder abkühlen, da die Temperaturschwankungen des Körpers nicht so enorm sind wie im Freibad. Regelmäßige Besuche in der Sauna oder den Thermalbecken sind am effektivsten, um den Körper zu trainieren.

Wer sich im Sommer doch eine etwas extremere Abkühlung wünscht, kann in den Franken-Thermen in Bad Windsheim auch eine Schneesauna besuchen. Foto: Studio Waldeck, Scheinfeld

Das „Fränkische Tote Meer“ – Urlaubserlebnis vor der Haustür

Der perfekte Ort, das Immunsystem auch im Sommer zu stärken, liegt direkt vor der Haustür. Heißes, Kaltes und ein Gefühl von Schwerelosigkeit sorgen für optimale Entspannung und unterstützen einen gesunden Wärmehaushalt des Körpers. Neben unterschiedlich heißen Saunen trainiert in den Franken-Thermen Bad Windsheim zum Beispiel auch eine Schneesauna die Temperaturresistenz des Körpers.

Die Franken-Therme bieten dazu ein außergewöhnliches Erlebnis: ein Bad im „Fränkischen Toten Meer“. Wie der Name schon verrät, handelt es sich hierbei um einen ungewöhnlichen Salzsee, der mit 26,9 % einen Salzgehalt aufweist, den man in einer solchen Höhe sonst nur im Toten Meer findet.Dank des hohen Salzgehalts schwebt der Körper fast schwerelos auf der Wasseroberfläche. Die gesamte Muskulatur kann sich komplett entspannen. Dazu trägt ein Bad im Salzwasser zur gründlichen Hautreinigung bei. Die Salzpartikel lösen abgestorbene Hautschuppen vom Körper und können Hautunreinheiten beseitigen.

Nach dem Baden im Salzsee sorgt im Außenbereich ein kultiger Foodtruck mit kühlen Getränken, Snacks und fruchtigen Cocktails für die extra Portion Urlaubsfeeling. Wer größeren Appetit verspürt, findet in der Franken-Therme Bad Windheim sicher etwas Passendes: im Restaurant „Salza“ erwartet Badegäste traditionelle fränkische Küche oder moderne leichte Speisen. Wer die Sauna besucht, kann auch im Sauna-Bistro Snacks und Getränke genießen.

Die Strandkörbe am Solebecken sorgen für einen sommerlichen Mix aus Urlaubsfeeling an der Nordsee und dem Schwarzen Meer. Foto: Studio Waldeck, Scheinfeld.

Wellness hört im Sommer nicht auf

Also: Sommerzeit ist Wellness-Zeit! Das Immunsystem wird gestärkt, die Haut widerstandsfähiger gemacht. Der ganze Körper fühlt sich auch in der Sommerhitze wohler und frischer.

Rectangle2
topmobile3

Beim Wellness-Angebot der Franken-Therme Bad Windsheim kommen auch sommerliche Massagen nicht zu kurz. Kühlende, pflegende und erfrischende Angebote wie die neue Teilkörperanwendung „Peelin‘ Good“ mit fruchtigem Grapefruit-Duft sorgen für den nötigen Frische-Kick im Sommer.

Wellness in der Franken-Therme Bad Windsheim

Das komplette Wellness-Angebot der Franken-Therme finden Sie hier.

Dieser Text wurde im Auftrag des Kunden erstellt. Geschrieben hat ihn ein Mitarbeiter der Kunden-Redaktion. Sie möchten selbst in dieser Form für Ihr Unternehmen werben? Dann nehmen Sie einfach per Mail Kontakt mit uns auf: werben@mainpost.de.
Banner 2 Topmobile