Banner
Fahrräder. Symbolfoto: Pascal Höfig
Fahrräder. Symbolfoto: Pascal Höfig

27. Ansbacher Fahrradbasar

Nach zwei Jahren „ohne“ freut sich die Radsportgemeinschaft (RSG) Ansbach, nun wieder ihre Veranstaltungen aufleben lassen zu können. Den Auftakt macht am 23. April 2022 der Fahrradbasar in Ansbach.

Wie funktioniert’s?

Die Veranstaltung funktioniert denkbar einfach. Wer sein Fahrrad zum Verkauf anbieten möchte, bringt dieses ohne Voranmeldung am 23. April ab 8 Uhr zum Veranstaltungsplatz bei der Firma Pilipp in der Adalbert-Pilipp-Straße in Ansbach. Das Rad wird dann dort von den Helfern der RSG entgegengenommen und mit einem Preisschild versehen abgestellt.

Vorher Gedanken zum Preis machen

Die potentiellen Verkäufer sollten sich schon vor der Anlieferung über den Verkaufspreis Gedanken machen. Für das Einstellen verlangt die RSG ein Entgelt zwischen 5 (bei Rädern bis 100 Euro) und 10 (bei höherwertigen Rädern) Euro, das abhängig vom beabsichtigten Verkaufspreis ist und auch dann anfällt, wenn das Rad am Ende nicht verkauft wird.

Ab 8 Uhr beginnt zugleich der Verkauf. Veranstaltungsende ist um 12 Uhr. Bis dahin sind auch die Verkaufserlöse bzw. die nicht verkauften Fahrräder abzuholen.

Rectangle
topmobile2
Banner 2 Topmobile