Banner
"Bin dann mal weg" ist der Titel des neuesten Youtube-Videos des Drachenlords. Und das stimmt wohl auch. Foto: Screenshot YT (Drachen Lord)
"Bin dann mal weg" ist der Titel des neuesten Youtube-Videos des Drachenlords. Und das stimmt wohl auch. Foto: Screenshot YT (Drachen Lord)

Youtuber Drachenlord ist aus Altschauerberg ausgezogen – wo ist er hin?

„Bin dann mal weg“ – was nach Hape Kerkeling und seinem bekannten Buch über die Selbsterfahrung einer Pilgerwanderung klingt, schmückt als Titel das neueste Youtube-Video des Altschauerberger Youtubers Rainer Winkler alias Drachenlord. Auf dem Jakobsweg ist Winkler relativ sicher nicht, in Mittelfranken aber offenbar auch nicht mehr. Der schon lange anstehende Auszug aus seinem Haus in der kleinen mittelfränkischen Gemeinde ist vollbracht. Knapp zwei Monate nach dem geplanten Termin. Altschauerberg ist seinen Drachen los.

Bestätigt wird der Auszug vonseiten der Behörden nicht, dennoch gibt es laut einem Bericht der Nürnberger Nachrichten nach einer Ortsbegehung Klarheit. Gemeinde und Polizei seien demnach bereits vor Ort gewesen, die Schlösser des baufälligen Anwesens sind ausgetauscht. Für die 42 Einwohnerinnen und Einwohner des kleinen Dörfchens bei Emskirchen endet damit wohl ein Martyrium.

In der Vergangenheit wurde Altschauerberg immer wieder von hunderten Menschen besucht, die mit dem Drachenlord auf Kriegsfuß stehen. Die sogenannten „Hater“ machten nicht nur Lärm, sondern legten sich teils auch körperlich mit Rainer Winkler an. Immer wieder kam es zu solchen Aufzügen, die größere Polizeieinsätze und mittlerweile auch ein gerichtliches Verfahren gegen Winkler nach sich ziehen.

Auch der Drachenlord bestätigt in einem neuen Video seinen Umzug. Dort spricht er auch davon, wie schwierig es für ihn sei, eine neue Wohnung zu finden.

Rectangle
topmobile2

Drachenlord war in den vergangenen Wochen offiziell wohnungslos

Unter anderem betont Rainer Winkler, dass er eigentlich schon vor Weihnachten, dann aber Anfang Januar „abhauen“ wollte. Von Seiten der Gemeinde war er offiziell bereits wohnungslos, doch die Gemeinde, die das Haus gekauft hatte, duldete den Drachen noch weiterhin. Denn eine Ersatzunterkunft zu finden, sei nicht ganz einfach. Zu viele Vermieterinnen und Vermieter sprangen offenbar ab, aus Sorge selbst ins Ziel der Hater-Community des Drachen zu geraten.

Nun entwickle sich aber alles in eine „neue Richtung“, wie er sagt. Nach 32 Jahren in Altschauerberg verlasse er zwar seine Heimat, sei darüber aber auch „froh“. Auch lässt er offen, ob er weiterhin auf Youtube agieren wolle.

Wo ist der Drachenlord jetzt?

Wo sich der Streamer jetzt aufhält, ist nicht ganz klar. Eines der vergangenen Videos deutet auf einen Trip durch Deutschland hin. Konkreter wird es nicht. Und Franken kann der Drache auch nicht lange den Rücken kehren. Am 23. März 2022 startet das Berufungsverfahren am Landgericht Nürnberg-Fürth. Denn dem auf Youtube bekannt gewordenen Zocker droht noch immer eine Haftstrafe.

 

Banner 2 Topmobile