Banner
Symbolbild Impfpass. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Impfpass. Foto: Pascal Höfig

Mutmaßlicher Impfausweisfälscher ermittelt

Beamten des zuständigen Fachkommissariats der Ansbacher Kriminalpolizei gelang es, einen mutmaßlichen Fälscher von Impfausweisen zu ermitteln.

Nachdem aufgrund intensiver Nachforschungen genügend Anhaltspunkte vorgelegen hatten, dass ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen gefälschte Impfausweise verkauft, wurde beim Amtsgericht Ansbach ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes erwirkt.

100 bis 150 Fälschungen verkauft

Dabei konnten am 04.01.2022 zahlreiche Fälschungsutensilien sichergestellt werden. Die Beamten gehen nach bisherigen Erkenntnissen davon aus, dass er mindestens 100 bis 150 gefälschte Impfausweise verkauft hat.

Der 33-Jährige wird nun wegen gewerbsmäßiger Urkundenfälschung angezeigt und auch erlangte Vermögenswerte durch den Verkauf der Fälschungen werden der Staatsanwaltschaft mit dem Ziel der Einziehung gemeldet.

Rectangle
topmobile2
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.
Banner 2 Topmobile