Banner
Bahngleise. Symbolfoto: Pascal Höfig
Bahngleise. Symbolfoto: Pascal Höfig

Unbeschrankter Bahnübergang: Zug stößt mit Pkw zusammen

Gestern (05.12.), gegen 17.15 Uhr, missachtete ein 61-jähriger Autofahrer am unbeschrankten Bahnübergang Hartershofen in Richtung Nordenberg den Vorrang eines von rechts herannahenden Zuges und stieß mit diesem auf dem Übergang zusammen.

Zug stößt mit Pkw zusammen

Trotz eingeleiteter Notbremsung des 37-jährigen Lokführers konnte nicht verhindert werden, dass der Triebwagen den Pkw des 61-Jährigen noch im Heckbereich erfasste und zur Seite schleuderte. Der Unfallverursacher hatte großes Glück, dass er nicht frontal getroffen wurde. Im Zug befanden sich neben dem Lokführer noch ca. 40 Fahrgäste, die, nach bisherigen Informationen, alle unverletzt blieben. Auch der Pkw-Fahrer erklärte sich unverletzt.

Nach ersten Verständigungen trafen an der Unfallstelle Notfallmanager der DB und die Feuerwehren von Neusitz, Rothenburg ob der Tauber und Schweinsdorf ein.

30.000 Euro Sachschaden

Für den Weitertransport der Fahrgäste organisierte die Deutsche Bahn einen Ersatzbus. Für den verunfallten Pkw wurde ein Abschleppdienst verständigt. Bis zur Weiterfahrt des Zuges war die Bahnstrecke Steinach – Dombühl blockiert. Der Sachschaden an Zug und Pkw wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Rectangle
topmobile2

Gegen den 61-jährigen Autofahrer wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr unter Fahrlässigkeit eingeleitet.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rothenburg.
Banner 2 Topmobile