Banner
Christina Pfahler und Landrat Dr. Jürgen Ludwig rufen zur Unterstützung als Interviewer/-in für den Zensus 2022 im Landkreis Ansbach auf. Foto: Landratsamt Ansbach/Fabian Hähnlein
Christina Pfahler und Landrat Dr. Jürgen Ludwig rufen zur Unterstützung als Interviewer/-in für den Zensus 2022 im Landkreis Ansbach auf. Foto: Landratsamt Ansbach/Fabian Hähnlein

Interviewer und Interviewerinnen für den Zensus 2022 gesucht

Auch das Landratsamt Ansbach führt im Jahr 2022 den EU-weiten Zensus durch, ebenso bekannt als Volkszählung. Die hierfür zuständige Erhebungsstelle hat unter Leitung von Christina Pfahler ihre Arbeit aufgenommen. Mit dem Zensus, einer statistischen Erhebung, wird ermittelt, wie viele Menschen im Landkreis leben, wie sie wohnen und arbeiten. Seit 2011 findet die Zensusrunde statt, die alle zehn Jahre in allen EU-Mitgliedsstaaten verpflichtend durchgeführt werden soll.

Zensus auf 2022 verschoben

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der anstehende Zensus von 2021 in das Jahr 2022 verschoben. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird.

Die Ergebnisse des Zensus liefern folgende Informationen:

  • aktuelle Bevölkerungszahlen
  • Daten zur Demografie, das heißt Alter, Geschlecht oder zum Beispiel Staatsbürgerschaft der Einwohnerinnen und Einwohner
  • Daten zur Wohn- und Wohnungssituation wie durchschnittliche Wohnraumgröße, Leerstand oder Eigentümerquote

Ergänzende Interviews

In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. Ergänzend finden persönliche Interviews in Einrichtungen, aber auch in Privathaushalten statt. Für die Durchführung der Interviews werden Personen gesucht, die diese wohnortnahe Tätigkeit ab Anfang Mai 2022 über wenige Wochen durchführen. „Mit der Unterstützung der Erhebungsstelle für den Zensus 2022 trägt jede und jeder Freiwillige dazu bei, die Lebensverhältnisse der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Ansbach zu ermitteln und die bereits ein Jahrzehnt alten Zahlen zu aktualisieren“, so Landrat Dr. Jürgen Ludwig.

Rectangle
topmobile2

Freie Zeiteinteilung und Aufwandsentschädigung

Die Zeiteinteilung erfolgt hierbei weitestgehend frei, zudem erhalten die Freiwilligen eine steuerfreie Aufwandsentschädigung in Höhe von durchschnittlich 800 Euro. Der Betrag kann höher ausfallen, je nach Umfang der Tätigkeit. Es werden volljährige Personen gesucht, die gute Deutschkenntnisse haben. Weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil. Zudem sind zeitliche Flexibilität und Mobilität, Zuverlässigkeit und Genauigkeit, Verschwiegenheit sowie ein sympathisches und freundliches Auftreten erwünscht.

Interessierte wenden sich bitte an die Erhebungsstelle des Landkreises Ansbach, Telefon: 0981/468-3350 und 0981/468-3351 oder per Mail an zensus@landratsamt-ansbach.de. Das Bewerbungsformular ist auch online zu finden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Landratsamtes Ansbach. 
Banner 2 Topmobile