Banner
"Kleinste Café Ansbachs" soll neu verpachtet werden. Foto: Stadt Ansbach
"Kleinste Café Ansbachs" soll neu verpachtet werden. Foto: Stadt Ansbach

Historischer Pavillon: Aufstellung an Promenade verzögert sich

Die Sanierung des historischen Pavillons, der eigentlich im September auf der Promenade wieder aufgestellt werden sollte, verzögert sich, so die Stadt Ansbach in einer aktuellen Meldung. Im Rahmen der Arbeiten wurden weitere Fäuleschäden in den Sparren festgestellt. Diese bilden die eigentliche Dachkonstruktion.

Schäden erst später entdeckt

Die Art des Vorgehens bei der Aufarbeitung, war der Grund, dass die Schäden jetzt erst entdeckt werden konnten. Denn alle Bauteile des Pavillons wurden in aufwändiger Handarbeit von einem Kirchenmaler von allen Anstrichschichten befreit. Erst nach dem Freilegen der Hölzer wird deren Zustand offenbar. Bislang ging niemand davon aus, dass die Dachsparren so stark beschädigt waren, heißt es.

Aufstellung erst im Dezember

Um die Schäden zu beheben, sollen nun die Sparrenköpfe neu angefertigt werden. Dies wird von der für die Sanierung zuständige Zimmerei gemacht. Dann folgt der komplette Anstrich, der ebenfalls in der Halle der Zimmerei aufgebracht wird. So kann der Pavillon erst im Dezember auf der Promenade aufgestellt werden kann. Das dazugehörige Fundament wurde dort bereits in den vergangenen Wochen hergestellt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Ansbach.
Banner 2 Topmobile