Banner
Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz und Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher beim Pumptrack. Foto: Stadt Gunzenhausen
Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz und Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher beim Pumptrack. Foto: Stadt Gunzenhausen

Erfolgsmodell Pumptrackanlage in Gunzenhausen 

Knapp zwei Jahre nach Eröffnung der Gunzenhäuser Pumptrack im November 2019 kann man gut und gerne von einem Erfolgsmodell sprechen. Jährlich legen die Skater, Biker und Scooter rund 40.000 Kilometer auf der Anlage zurück und umrunden damit einmal den Erdball, so die Stadt Gunzenhausen in einer aktuellen Meldung.

350.000 Runden jährlich

Ein großartiges Ergebnis, auf das die Stadt Gunzenhausen stolz sein kann. „Mithilfe der eingebauten Induktionsschleife bekommen wir die Rundenzahlen ermittelt“, so Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „So werden Jahr für Jahr ca. 350.000 Runden zurückgelegt, hauptsächlich von Kindern und Jugendlichen. Diese große Resonanz zeigt einmal mehr, dass es richtig war, die Pumptrack zu bauen, denn wir locken damit zahlreiche junge Menschen nach draußen, die sich an der frischen Luft bewegen und Sport machen.“

1.500 Tonnen Material bewegt

Für die rund 700 qm große Anlage wurden vor zwei Jahren mehr als 1.500 Tonnen Material bewegt und über 100 Tonnen Asphalt verarbeitet. Schnell hat sich die Pumptrack mit angrenzendem Skaterpark zur trendigen Freizeitattraktion entwickelt. Das Schöne: Nicht nur junge Menschen haben Spaß auf der Anlage, vielmehr treffen sich alle Generationen dort und freuen sich über das Angebot.

Neue Rampe für Ansbacher Skateplatz

„Die Pumptrack hat die Standortqualität unserer radfahraktiven Stadt verbessert“, betont Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „Sie zieht von überall her Menschen an und wird weit über die Region hinaus wahrgenommen und geschätzt. Dass sich
einige Städte bei uns Anregungen holten und nun selbst Pumptracks realisieren, macht uns stolz und zeigt einmal mehr, dass wir damals den richtigen Riecher hatten.“

Rectangle
topmobile2

Perfekter Standort

Die Pumptrack wurde am „perfekten Standort“ gebaut mit direkter Anbindung zum Skaterareal. Beides wird hervorragend angenommen, ist doch für jeden etwas dabei. Auf dem Areal finden regelmäßig organisierte Events für Kinder und Jugendliche statt. Die diesjährige Pumptrack- und Skatersaison ausklingen, ließ beispielsweise Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher mit seinen seit Jahren etablierten Event „Skater & Pumptrack last run“ am Freitag, den 01. Oktober 2021.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Gunzenhausen.

Banner 2 Topmobile