Banner
Prospega
Schwimmen im Aquella. Foto: Pascal Höfig

ABuV fördert Schulschwimmen im Freizeitbad Aquella

Aufgrund der Corona-Pandemie fielen Schwimmkurse und Schwimmunterricht in den letzten Monaten häufig aus. Die Folge: Viele Kinder können nicht schwimmen. Um hier entgegenzuwirken, reserviert die Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH (ABuV) zusätzliche Wasserflächen im Freizeitbad Aquella, damit mehr Schwimmunterricht stattfinden kann. Ab 4. Oktober stehen während des üblichen Schulschwimmens von Montag- bis Freitagvormittag weitere Schwimmbahnen zur Verfügung.

Darüber hinaus ist zum Schwimmenlernen das gesamte Lehrschwimmbecken zuzüglich einer Einzelbahn im Schwimmerbecken reserviert. Weiterhin bietet die ABuV nun nachmittags von 13.30 bis 14.30 Uhr drei statt bisher zwei Bahnen für das Schulschwimmen an. Von 14.30 bis 17.00 Uhr finden in dieser dritten Bahn und im Lehrschwimmbecken Schwimmkurse der Volkshochschule Ansbach statt. Für die Öffentlichkeit sind alle anderen Bereiche geöffnet. Zudem können Schwimmerbecken und Lehrschwimmbecken zu belegungsfreien Zeiten von allen Badegästen genutzt werden. Auch das Angebot des Frühschwimmens wurde erweitert und findet nun dienstags bis sonntags und an Feiertagen von 7 bis 8 Uhr statt.

„Schwimmen gehört zu den Grundfertigkeiten eines jeden Kindes. Deshalb ist es der ABuV ein großes Anliegen, dass ausgefallenes Schulschwimmen und abgesagte Schwimmkurse nachgeholt werden können“, so Roland Moritzer, Geschäftsführer der ABuV. Durch die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und das Rahmenkonzept Sport seien auch wieder vermehrt Vereinsschwimmen, Trainings und Kurse im Aquella möglich.

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung der Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH.
Banner 2 Topmobile