Banner
Das Ausbrennen des Pkws konnte nicht mehr verhindert werden. Foto: Polizei
Das Ausbrennen des Pkws konnte nicht mehr verhindert werden. Foto: Polizei

Pkw auf A6 ausgebrannt

Am Samstagabend befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Pkw die Bundesautobahn A 6 in Fahrtrichtung Nürnberg. Kurz vor dem Parkplatz „Silberbach – Süd“ bemerkte er Qualm aus dem Motorraum.

Ausbrennen nicht vermeidbar

Geistesgegenwärtig brachte er sein Fahrzeug auf dem Pannenstreifen zum Stehen und stieg aus. In diesem Moment loderten auch schon die Flammen aus dem Frontbereich des Fahrzeugs. Trotz schnellem Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Herrieden konnte nicht mehr verhindert werden, dass der Pkw komplett ausgebrannt ist. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand.

2.000 € Sachschaden

Der Sachschaden in Höhe des Zeitwertes des Autos wird von der Polizei mit rund 2.000 Euro angegeben. Das Wrack wurde nach Abschluss der Löscharbeiten von einem Abschleppunternehmen geborgen. Hinsichtlich der Brandursache gehen die Ermittler derzeit von einem technischen Defekt aus.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach.
Banner 2 Topmobile