Banner
Rastplatz an der Autobahn. Symbolfoto: Pascal Höfig
Rastplatz an der Autobahn. Symbolfoto: Pascal Höfig

Dieseldiebstahl auf der A6

In der Nacht zum Donnerstag waren an der Bundesautobahn A 6 auf dem Parkplatz „Bürgerwald“ wieder einmal Dieseldiebe am Werk. Zwei Trucker, ein 51-Jähriger und ein 36-Jähriger, haben dort ihre gesetzlich vorgeschriebene Ruhezeit eingebracht und ihre Sattelzüge dort abgestellt.

400 Liter abgezapft

In der Zeit zwischen 22:30 Uhr und 05:00 Uhr schlugen dann die bislang Unbekannten zu. Sie zapften aus einem der beiden Tanks der Sattelzugmaschine rund vierhundert Liter Diesel und ließen diesen Kraftstoff mitgehen. Bei der zweiten Zugmaschine wurden die Täter offenbar gestört, so die Mutmaßung der Ermittler, denn der Diebstahl blieb im Versuchsstadium stecken. Als sie flüchteten, konnten sie ihren Schlauch nicht mehr einrollen und ließen diesen am Tatort zurück.

Bei den Tathandlungen selbst wurde eine größere Menge Diesel nahezu auf dem gesamten Parkplatz verteilt. Zu einer Gewässer- und / oder Bodenverunreinigung kam es nach Einschätzung der Polizei glücklicherweise nicht. Das Öl musste allerdings von Mitarbeitern der Autobahnmeisterei gebunden und der Parkplatz anschließend aufwändig gereinigt werden.

Ähnlicher Fall in der Nähe

Die beiden Fahrer haben von alldem offenbar nichts mitbekommen, als sie in ihren Führerhäusern schliefen, und konnten somit auch keine sachdienlichen Angaben machen. Derzeit wird von den Ordnungshütern geprüft, ob ein Zusammenhang mit einer Diebstahlserie in derselben Nacht im benachbarten Baden-Württemberg besteht.

Rectangle
topmobile2

Auf dem „Europa-Autohof Crailsheim – Satteldorf“ an der Bundesautobahn A 6 wurden nämlich Planen von dort abgestellten Lastkraft- und Sattelzügen mit dem Ziel des Ladungsdiebstahls aufgeschlitzt. Die Verkehrspolizei Ansbach hofft nun auf mögliche Zeugen und deren Hinweise.

Wem in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf den Parkplätzen entlang der Bundesautobahn A 6 in Fahrtrichtung Heilbronn oder an deren Anschlussstellen verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufgefallen sind, soll sich unter der Rufnummer (0981) 9094-430 bei den Ermittlern melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach.
Banner 2 Topmobile