Banner
Musiker in Aktion. Symbolfoto: Pascal Höfig
Musiker in Aktion. Symbolfoto: Pascal Höfig

„Oper für alle“: Mehr Plätze erlaubt und Straßensperrungen

Als Geschenk zum Stadtjubiläum darf sich Ansbach über ein Konzert der Bayerischen Staatsoper in Ansbach am Karlsplatz freuen. Dank der neuen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung besteht nun die Möglichkeit, die Anzahl der Sitzplätze auf 2.900 zu erhöhen. Alle Interessenten, die sich für die Verlosung angemeldet haben, erhalten also Karten und werden persönlich darüber benachrichtigt.

Hörplatzkarten werden verlost

Das Ansbacher Kontingent beläuft sich auf die Hälfte der Plätze und beinhaltet auch eine geringe Anzahl an Hörplätzen, ohne direkte Sicht auf die Bühne. Für die Vergabe dieser Plätze, für die große Bildschirme aufgestellt werden, findet unter allen Interessenten eine Verlosung statt. Die Karten können am 15. und 16. September 2021 in der Tourismusinformation abgeholt werden.

11. September: Start Aufbau

Bereits am 11. September startet für das Konzert der Aufbau mit der Anlieferung der Bühnentechnik. Dafür wird ab diesem Zeitpunkt der Parkplatzquadrant vor der Polizei gesperrt. Ab Montag, den 13. September ist dann der komplette Karlsplatz sowohl für den Durchgangsverkehr als auch die Parkplätze gesperrt. Die Anwohnerinnen und Anwohner erreichen über die Karolinenstraße, die dann in beide Richtungen befahrbar ist, wie auch über die Karlstraße ihre Anwesen. Dies gilt auch für Kundinnen und Kunden der dort ansässigen Geschäfte, Praxen und Dienstleister.

Geänderte Verkehrsführung

Am Mittwoch, den 15. September und Donnerstag, den 16. September wird die Zufahrt von der Karolinenstraße aus Richtung Osten und die Abfahrt über die Karlstraße Richtung Norden möglich sein. Der nordöstliche Parkplatzquadrant steht an diesen beiden Tagen eingeschränkt wieder zur Verfügung. Fußgängerinnen und Fußgänger haben während der gesamten Arbeiten Trassen, auf denen sie den Karlsplatz passieren können. Am Konzerttag, dem 17. September, ist der Karlsplatz ab 16:30 Uhr zu Fuß nicht mehr passierbar.

Rectangle
topmobile2
Karlsplatz in Ansbach. Foto: Franziska Roos

Karlsplatz in Ansbach. Foto: Franziska Roos

Halteverbot und Sperrung

Ein Halteverbot in der Karolinenstraße und Karlstraße besteht ab dem 13. bis zum 19. September. Vom 17. bis zum 19. September wird es nochmals eine Komplettsperrung des gesamten Platzes geben, da dieser Zeitraum noch für den Abbau benötigt wird. Der Quadrant vor der Polizeiinspektion bleibt darüber hinaus bis einschließlich 20. September gesperrt.

Erreichbarkeit von Behörden & Co.

In der Zeit der Auf- und Abbauarbeiten ist das Stadtarchiv sowie die Stadtbücherei und das Bürgeramt zu den regulären Öffnungszeiten immer erreichbar. Wahlscheine können während der Arbeiten im Bürgeramt und am dortigen Briefkasten abgegeben werden. Auch die Gottesdienste in der Kirche St. Ludwig finden statt. Die Polizeiinspektion ist ebenfalls während des Auf- und Abbaus zugänglich, am Veranstaltungstag ist sie ab 16:30 Uhr über den Hintereingang über die Karolinenstraße erreichbar.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Ansbach.
Banner 2 Topmobile