Banner
Symbolfoto Kriminalpolizei. Foto: Pascal Höfig
Symbolfoto Kriminalpolizei. Foto: Pascal Höfig

Verdächtige Beobachtung in Heilsbronn: Kripo sucht Zeugen

Am Montagabend, 06.09.2021, machte ein 60-jähriger Mann eine verdächtige Wahrnehmung im Heilsbronner Süden. Er beobachtete, wie mehrere Personen aus dem Auflieger eines Sattelschleppers kletterten und im Wald verschwanden. Die Kriminalpolizei bittet nun um weitere Zeugenhinweise.

Mehrere Personen aus Auflieger gestiegen

Der Mann war zwischen 19:00 Uhr und 20:30 Uhr auf der Altendettelsauer Straße unterwegs. In dem Zeitraum konnte der 60-Jährige beobachten, wie zunächst eine neuwertige, schwarze Mercedes Limousine und kurz darauf ein weißer Sattelschlepper mit Auflieger im Bereich der Kreuzung zur Adalbert-Stifter-Straße anhielten. Aus dem Auflieger stieg daraufhin über ein Dutzend Personen aus und entfernte sich umgehend in den nahegelegenen Wald. Beide Fahrzeuge fuhren im Anschluss in Richtung Ortsmitte davon.

Möglicherweise illegal Eingereiste

Das Fachkommissariat für Ausländer- und Aufenthaltsrecht der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Die Beamten gehen dem Verdacht nach, dass es sich bei den Personen um illegal Eingereiste gehandelt haben könnte.

Kripo bittet um Zeugenhinweise

In dem Zusammenhang bitten die Ermittler um Zeugen, die den Vorfall ebenfalls beobachtet haben und insbesondere Hinweise zu den Fahrzeugen (Kennzeichen) geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 – 3333 zu melden.

Rectangle
topmobile2
Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.
Banner 2 Topmobile