Banner
Im Ansbacher Stadtgebiet wurden mehrere Wahlplakate der Grünen beschädigt. Fotos: Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Ansbach
Im Ansbacher Stadtgebiet wurden mehrere Wahlplakate der Grünen beschädigt. Fotos: Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Ansbach

Vandalismus an Wahlplakaten – Anzeige erstattet

Bereits in der ersten Woche der Plakatierungszeit zur Bundestagswahl 2021 wurden in Ansbach Wahlplakate beschädigt und unbrauchbar gemacht. Dabei sei das Ausmaß der Schäden dieses Jahr deutlich größer als in den Jahren zuvor, so berichten die Grünen Ansbach in einer Pressemitteilung.

Schon im Frühjahr und Sommer waren in der Maximilianstraße und an der Eyber Straße immer wieder Veranstaltungsankündigungen und ganze Plakatständer abgerissen und entwendet worden. Einen Fall mit einem ganzen Dutzend Ständern sei von der Partei im Mai zur Anzeige gebracht worden, heißt es.

Plakate abgerissen und beschädigt

„An diesen Stellen und an vielen anderen im Stadtgebiet werden nun getackerte und geklebte Plakate abgerissen und mit Brandlöchern, Aufklebern oder Kaugummis verziert. Außerdem werden systematisch Kabelbinder aufgeschnitten und die Platten in den Dreck geworfen bzw. weiträumig im Gebüsch versteckt“, berichtet Dr. Bernhard Schmid, der Ortsverbandssprecher. Auf einem Plakat kann man die Spuren eines Messers sehen. Ein Schwerpunkt bildet dabei mit der Rothenburger Straße, Berliner Straße, Rettistraße und dem Weinbergplateau das Rügländer Viertel, in dem auch Plakate von SPD und CSU betroffen waren, heißt es.

Wahlplakate beschädigen: Straftat oder Bagatelldelikt?

„Der rein materielle Schaden beträgt ’nur‘ einige hundert Euro, der Schaden für die Demokratie ist aber viel größer: Diese Beschädigungen werden aus unserer Sicht gezielt eingesetzt, um Veranstaltungen und Kandidat:innen der Grünen im politischen Wettbewerb zu benachteiligen“, so der Ortsverband.

Rectangle
topmobile2

Schmähbrief erhalten

Oliver Rühl, der Sprecher des Kreisverbands ergänzt, dass in dieses Bild auch ein Schmähbrief passe, den die Grünen am 23. August in der Post fanden, außerdem die traurige Tatsache, dass auch im Landkreis Ansbach flächenweise Plakate verschwinden oder unbrauchbar gemacht werden.

Bitte um Hinweise

Der Ortsverband der Grünen bittet nun auch die Bevölkerung um Hinweise, die der Polizei bei der Ermittlung der Täter helfen. Dazu wird eine Belohnung von 200 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung von Tätern führen. Außerdem wird um eine kurze Nachricht an ansbach@gruene-ansbach.de oder 0981-66689 gebeten, wenn irgendwo Plakate verschwinden oder beschädigt sind, damit diese ersetzt werden können.

Banner 2 Topmobile