Banner
Der District-91 Fitnessverein e.V. beendete zusammen mit ARON eine erfolgreiche Schrittchallenge. Foto: District-91 Fitnessverein e.V. Ansbach
Der District-91 Fitnessverein e.V. beendete zusammen mit ARON eine erfolgreiche Schrittchallenge. Foto: District-91 Fitnessverein e.V. Ansbach

District-91 beendet erfolgreich virtuelle Sommerschrittchallenge

Die Sommerschrittchallenge des District-91 Fitnessverein e.V. aus Ansbach ist beendet. In 31 Tagen möglichst viele Schritte gehen und gemeinsam ein Ziel von 16.000.000 Schritten zu erreichen: Aus der Idee heraus eine Aktion zu starten, in der Menschen unterschiedlichster Altersgruppen und Voraussetzungen zusammen „in Bewegung bleiben-trotz Corona“, ist diese Challenge entstanden und diesem Aufruf sind viele gefolgt.

100 Teilnehmer von 6 bis 86 Jahre

100 Teilnehmer aus ganz Deutschland sind dem Projekt „Gemeinsam stark-Inklusion erlebbar machen“ gefolgt. Das Besondere daran war, dass Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen zusammen darum kämpften, gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Von jungen Teilnehmern, der Jüngste war 6 Jahre alt, Menschen mit und ohne Handicap, Sportlern und Nichtsportlern bis hin zu den Senioren, die älteste Mitstreiterin war 86 Jahre alt, waren alle mit großer Begeisterung dabei.

Fast 28 Millionen Schritte

27.824.241 Schritte sind das Ergebnis, an denen alle mit viel Spaß mitgewirkt haben. Die Teilnehmer waren hoch motiviert und begeistert und stellten fest, dass es gar nicht so einfach ist, täglich viele Schritte zu laufen. Und eine Ansbacherin stellte sogar einen neuen Rekord mit 666.050 Schritten in 31 Tagen auf!

„Tue heute etwas, worauf du morgen stolz sein kannst!“

Gesundheit, Sport und sozialer Aspekt

Wer sich öfter bewegt, bleibt nicht nur fit, sondern tut auch noch was für seine Gesundheit! Regelmäßige Bewegung hilft bei Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Depressionen und sogar Demenz. Zudem werden die Gelenke und die Muskulatur effektiv gestärkt, die Ausdauer verbessert und das Herz-Kreislaufsystem angekurbelt. Aber es stand nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund, sondern auch der soziale Aspekt.

Rectangle
topmobile2

So spendeten die Teilnehmer mit ihren Beiträgen auch für andere Organisationen, um zu helfen. Der Hospitzverein in Ansbach erhielt 140 Euro und die Parkinsonstiftung 150 Euro.

Weitere Challenge geplant

Das Interesse ist so groß, dass eine weitere Challenge bereits geplant ist. Diese findet vom 01.10.21 bis zum 31.10.21 wieder virtuell statt. Mehr Infos gibt es jetzt schon online.

Anmeldung für die Challenge

„Nur zusammen können wir viel bewegen und die Welt ein Stückchen besser machen und zeigen, dass Inklusion einfacher ist, als gedacht!“, so Vereinsvorsitzende Margitta Schulz. Interesse geweckt? Ist ein neues Projekt geplant, eine neue sportliche Herausforderung? Einzelpersonen, Vereine, Institutionen können sich gerne melden. Als Ansprechpartner steht Frau Schulz, unter 0981/9722635 und Frau Meyer, Offene Hilfen ARON unter 0981/97223014 zur Verfügung.

Banner 2 Topmobile