Die Innenstadt in Ansbach. Foto: Ansbach Plus
Die Innenstadt in Ansbach. Foto: Ansbach Plus

Veranstaltungstipps im Juli 2021

Endlich ist es soweit: der Sommer ist da und die Inzidenzen sind so niedrig, dass Veranstaltungen wieder möglich sind. Egal ob ein Besuch im Schwimmbad oder lecker Essen gehen im Lieblingsrestaurant – in Ansbach wird im Juli so einiges geboten. Wir haben für euch die besten Veranstaltungstipps in und um Ansbach, damit man sich so richtig auf den Sommermonat Juli freuen kann. Natürlich können aufgrund der Inzidenz kurzfristige Änderungen nicht ausgeschlossen werden.

Bitte beachtet bei allen Veranstaltungen die AHA-Regeln, je nach Veranstaltung gilt ein strenges Hygienekonzept. In jedem Fall ist es ratsam sich vor dem Besuch einer Präsenzveranstaltung über die aktuellen Auflagen vor Ort zu informieren.

Fußballcamps Ansbach

Nach dem EM-Aus von Deutschland können jetzt die Talente in Ansbach so richtig loslegen. Vom 31.07. bis zum 01.08. kann im Fußballcamp Ansbach gekickt werden. Wer Spaß und Freude am Fußball hat und sich gerne an der frischen Luft bewegt ist hier genau richtig. Durch die aktuelle Lage wird besonders die intensive Förderung des Einzelnen berücksichtigt, natürlich alles unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen. Im August gibt es sogar vom 02.08. bis 06.08. ein fünftägiges Camp für alle Fußballbegeisterten.

Frankenkrimi Seenland

Der letzte Tag im Juli bringt Krimi-Stimmung nach Weidenbach. Dort stellt die Autorin Jacqueline Reese ihren Frankenkrimi „Seenland“. Um 19:30 Uhr beginnt sie im Hotel-Gasthof Sammeth-Bräu in Weidenbach ihre Lesung. Das Tolle an der Veranstaltung: der Eintritt ist frei!

Mehr Informationen über die Autorin und ihr Buch

Classic Brass

Wer Lust auf ein Open Air mit guter Musik hat, ist hier genau richtig. Am 26.07. gibt das Blechbläserensemble „Classic Brass“ ein Benefizkonzert am Waldstrandbad im Ortsteil Retzenbach. Mit den Einnahmen soll der Nachwuchs der Windsbacher Knabenchöre gefördert werden. Die Tickets können per Telefon oder online bestellt werden.

Sport

Durch die Lockerungen ist der kontaktfreie Sport im Innenbereich als auch im Außenbereich wieder möglich. Im Freien sind deshalb Sportgruppen von bis zu 25 Personen zulässig. Fitnessstudios sind ebenfalls wieder geöffnet, verlangen aber eine Terminbuchung vorab.

Freibad Aquella

Der Sommermonat Juli ist perfekt für einen Sprung ins kühle Nass! Die Freibäder haben endlich wieder offen, natürlich auch das Aquella in Ansbach. Unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen kann man sich hier im Juli einen Tag Urlaub gönnen.

Alle Aquella-Regelungen auf einen Blick findest Du hier.

Theater Ansbach

Das Ansbacher Theater hat die Türen wieder geöffnet und freut sich darauf, die Menschen wieder zu unterhalten. Genau so freut es sich aber auch auf die Unterstützung der Ansbacher in den aktuellen Zeiten. Im Juli erwartet alle Theater-Fans ein facettenreiches Programm auf der Theaterbühne. Gespielt wird auch unter freiem Himmel, im Garten am Retti-Palais.

Ausstellungen 

„Art from Elsewhere“ – Kunsthaus R3

Das Kunsthaus R3 in Ansbach bietet seinen Besuchern noch bis zum 25.07. etwas ganz Besonderes. Zum ersten Mal wird eine renommierte Kunstsammlung eingeladen, die den Fokus auf das Zusammenspiel von Digital-Art- und internationalen Video-Künstlern legt. „Art from Elsewhere – die Momentum Collection Berlin“ ist der Name der Ausstellung und stellt globale Themen, die für jeden relevant sind als Kunstwerke, Projektionen und Videos dar. Insgesamt sind an der Ausstellung 28 Künstler beteiligt.

Die Verehrung des heiligen St. Gumbertus 

Bei der über den ganzen Juli stattfindende Ausstellung an der St. Ludwig in Ansbach, dreht sich alles um den heiligen St. Gumbertus. Die Ursprünge Ansbachs liegen nämlich weitaus länger zurück als die erste urkundliche Erwähnung. Im 8. Jahrhundert fand die Stadt ihren Ursprung in einer Klostergründung des heiligen Gumbertus. Die Ausstellung geht deshalb dem Heiligen und seinen Taten auf die Spur.

Veranstaltung fehlt?

Es fehlt noch eine tolle Veranstaltung in Ansbach? Dann schicke uns gerne eine Mail an redaktion@ansbachplus.de oder kommentiere unter dem Facebook-Posting.

- ANZEIGE -