Banner
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Autofahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Am Donnerstag, 27. Mai, in der Zeit zwischen 01:20 Uhr und 01:30 Uhr, flüchtete ein zunächst unbekannter Fahrer eines Pkw Opel Astra im Ansbacher Stadtgebiet vor einer Kontrolle durch eine Polizeistreife.

Mit 100 km/h durch die Stadt

Nachdem die Polizeistreife dem noch unbekannten Pkw-Fahrer signalisiert hatte, er solle anhalten, beschleunigte dieser mit seinem Pkw innerorts auf bis zu über 100 km/h, teilweise fuhr er mit ausgeschalteter Beleuchtung. Die Flucht ging zunächst über die Jüdtstraße in die Rettistraße und anschließend in die Berliner Straße/Schreibmüllerstraße. Hier versteckte der Unbekannte seinen Pkw zunächst an der Realschule.

Als das Fahrzeug von der Streifenbesatzung entdeckt wurde, beschleunigte der Unbekannte erneut und fuhr in Richtung der Fußgängerunterführung und durch diese hindurch.

Fußgängerin fast erfasst

Hier musste eine noch unbekannte Zeugin zur Seite springen, um nicht von dem Flüchtenden erfasst zu werden. Diese Zeugin wird dringend gebeten, sich bei der Polizei Ansbach unter Telefon 0981-9094-121 zu melden.

Rectangle
topmobile2

Pkw in Neuses aufgefunden

Durch eine Streife der Verkehrspolizei, die an der Fahndung ebenfalls beteiligt war, konnte der Pkw in einer Hofeinfahrt in Neuses festgestellt werden. Der Unbekannte hatte seinen Pkw verlassen, zuvor hatte er die Kennzeichen vom Pkw heruntergerissen. Weitere Fahndungsmaßnahmen nach dem unbekannten Fahrer blieben zunächst erfolglos.

Der Pkw wurde im Januar dieses Jahres zwangsweise entstempelt, er war also nicht versichert und wurde von der Polizei sichergestellt, gegenwärtig wird eine Spurensicherung daran durchgeführt.

18-Jährigen Fahrer ermittelt

Gegen den Fahrer des silbernen Opel Astra wird nicht nur wegen Gefährdung der Fußgängerin und eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz, sondern auch wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. Die Ermittlungen führten am Donnerstagvormittag zu einem 18-jährigen Ansbacher, der keinen Führerschein besitzt. Der 18-Jährige ist geständig, er hätte demnächst seine Führerscheinprüfung absolvieren wollen.

Zeugen bitte melden

Nicht nur die gefährdete Fußgängerin, sondern alle weiteren Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Ansbach unter Telefon 0981-9094-121 zu melden.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.
Banner 2 Topmobile