Jogging. Symbolfoto: Pascal Höfig
Jogging. Symbolfoto: Pascal Höfig

Gemeinsam gegen Mukoviszidose: Mukolauf 2021

Bereits im letzten Jahr berichteten wir über den Amrumer Mukolauf, bei dem Spenden für Betroffene von Mukoviszidose gesammelt werden. Die unheilbare Krankheit ist die häufigste angeborene Stoffwechselerkrankung Mitteleuropas. Deshalb benötigt sie jede Unterstützung, die möglich ist. Durch die Pandemie fand der Lauf im letzten Jahr virtuell statt und wurde auch in Ansbach gelaufen. Dieses Jahr geht die Gruppe zum Lauf am 22. Mai erneut an den Start, diesmal mit einem deutlich höheren Kilometerziel.

Jochsberger Mukolauf-Gruppe

Im letzten Jahr wurde die Gruppe „Jochsberger Mukolauf“ ins Leben gerufen. 2020 traten nur die beiden Gründerinnen, Corinna und Christin mit ihren Kindern an, in diesem Jahr besteht die Gruppe bisher aus sechs Erwachsenen und sechs Kindern. Bis zum Lauf am 22. Mai können sich aber noch weitere Teilnehmer anmelden. Teilnehmen kann selbstverständlich jeder, der etwas Gutes tun möchte – auch ohne aus Jochsberg zu kommen. Der Gruppenname trägt ausschließlich den Ortsnamen, weil die beiden Gründerinnen dort leben.

(Persönliche) Hintergründe zum Lauf

Insgesamt will die Jochsberger Laufgruppe 108 Kilometer absolvieren, dabei gehen sie in Zweierteams an den Start, um die geltenden Coronaregeln zu respektieren und richtig umzusetzen. Den Gründerinnen Corinna und Christin liegt der Lauf besonders am Herzen, weil sie einen persönlichen Bezug zu Amrum und der Krankheit haben. Organisator des Laufes ist die Klinik Satteldüne auf Amrum, sowohl Corinna als auch Christin waren erst im letzten Jahr wieder mit ihren Kindern dort.

Auch wenn Christin sich schon länger mit der Krankheit beschäftigt, erfährt sie immer wieder Neues darüber: „Ich habe 2020 einige Menschen kennengelernt, deren Kinder Mukoviszidose haben. Sie haben mir wieder sehr viel Neues über die Krankheit erklärt. Wir finden, dass man im Allgemeinen noch sehr wenig über Mukoviszidose weiß und möchten auch deshalb mehr auf diese Krankheit aufmerksam machen.“

Sponsoren & Spendengelder

Ziel des Amrumer Mukolaufs sind die Spenden für Erkrankte von Mukoviszidose. Dafür werden Sponsoren benötigt, die die Läufer und ihre Kilometer unterstützen. Die Jochsberger Laufgruppe ist aktuell noch auf der Suche nach weiteren Unterstützern und freut sich über jeden, der etwas beitragen möchte. Egal ob es sich um einen festen Betrag handelt oder pro Kilometer. Christin bietet zudem an die T-Shirts, mit denen die Läufer an den Start gehen, mit den Namen der Sponsoren zu versehen. Die Spenden gehen komplett an die Fachklinik Satteldüne und an den Amrumer Mukoviszidose Verein.

Mehr Details zu den Projekten

Die T-Shirts des diesjährigen Mukolaufs. Foto: Christin Nether

Die T-Shirts des diesjährigen Mukolaufs. Foto: Christin Nether

- ANZEIGE -