Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Aufkleber mit strafbarem Inhalt und Hakenkreuz aufgetaucht

In den vergangenen Wochen sind an einem Büro in der Weißenburger Innenstadt wiederholt Aufkleber mit mutmaßlich strafbarem Inhalt angebracht worden. Zudem hat ein Unbekannter an gleicher Örtlichkeit ein stilisiertes Hakenkreuz ausgelegt. Die Kriminalpolizei Ansbach sucht Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können.

Mehrere Aufkleber angebracht und Hakenkreuz ausgelegt

Bereits Anfang April (02.04.2021) war der erste Aufkleber am Schaufenster des Büros der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in der Altstadt angebracht worden. Mitte April (12./13.04.2021) legte ein unbekannter Täter ein Hakenkreuz aus Kabelbindern auf dem Gehweg vor den Räumlichkeiten aus. Letztmalig bemerkten Mitarbeiter der AWO am vergangenen Freitag (30.04.2021) zwei Aufkleber mit mutmaßlich beleidigendem und volksverhetzendem Inhalt an der Eingangstür des Büros.

Offensichtlich politischer Hintergrund

Die Aufkleber sind zwischenzeitlich entfernt worden. Aufgrund des offensichtlich politischen Hintergrunds hat das Fachkommissariat für Staatsschutz bei der Kriminalpolizei Ansbach die Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen.

Polizei bitte um Hinweise

Die Beamten bitten in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die im Laufe des April im Umfeld des AWO-Büros verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zur Identität des Täters geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.

- ANZEIGE -