Körperverletzung Symbolbild: Pascal Höfig
Körperverletzung Symbolbild: Pascal Höfig

Passant am Bahnhofsplatz geschlagen und beleidigt

UPDATE 30. April. 2021: Der zunächst unbekannte Täter konnte nach kurzer Flucht festgenommen werden, nachdem er am Donnerstag, 29. April, 07.40 Uhr, in der Oberhäuser Straße drei weitere Passanten leicht verletzt und beleidigt hatte (siehe Nachtrag unten). Bei dem Täter handelt es sich um einen 20-Jährigen, der noch heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt wird.

Am Donnerstag, 29. April, 05.30 Uhr, schlug ein Unbekannter am Bahnhofsplatz in Ansbach auf Höhe der öffentlichen WCs einen 61-jährigen Passanten.

Erst beleidigt, dann mit Fäusten geschlagen

Der unbekannte sprach den 61-Jährigen zunächst an, beleidigte ihn dann und begann unvermittelt den 61-Jährigen mit Fäusten zu schlagen und zu treten. Anschließend flüchtete der Angreifer in Richtung Bahngleise.

Beschreibung des Täters

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 20 Jahre alt,
  • ca. 160 cm groß,
  • schlanke Gestalt,
  • südländisches Erscheinungsbild,
  • sehr kurze, schwarze Haare,
  • er trug einen dunklen Trainingsanzug und dunkle Schuhe

Polizei bittet um Hinweise

Hinweise zu diesem Vorfall bitte an die Polizei Ansbach unter Tel. 0981/9094-121. Der 61-Jährige wurde zur medizinischen Abklärung wegen Schmerzen im Rippenbereich vom Rettungsdienst in das Klinikum Ansbach eingeliefert.

NACHTRAG 30. April 2021: Der zunächst unbekannte Täter konnte nach kurzer Flucht festgenommen werden, nachdem er am Donnerstag, 29. April, 07.40 Uhr, in der Oberhäuser Straße drei weitere Passanten leicht verletzt und beleidigt hatte
Eine 64-jährige Frau packte der Täter am Oberarm, sodass diese Schmerzen verspürte, eine 49-Jährige packte der Mann an der linken Hand, auch sie verspürte Schmerzen. Außerdem beleidigte er noch eine 54-Jährige. Der 61-jährige Geschädigte vom Bahnhofsplatz wurde durch den Angriff des 20-Jährigen schwerer verletzt, als zunächst angenommen. Der 61-Jährige erlitt eine dreifache Rippenfraktur und einen Pneumothorax (Anm.d.Red.: Ansammlung von Luft neben der Lunge).

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -