Amanda Gary aus Wolframs-Eschenbach will Bayerische Bierkönigin werden: Foto: Bayerischer Brauerbund
Amanda Gary aus Wolframs-Eschenbach will Bayerische Bierkönigin werden: Foto: Bayerischer Brauerbund

Gebürtige Ansbacherin will Bayerische Bierkönigin werden

Amanda Gary ist 28 Jahre alt und eine echte Mittelfränkin. Zwar zog es sie für ihr Medienwissenschafts-Studium nach Regensburg, doch die Liebe verschlug Amanda wieder in die Heimat. So ist sie jetzt in Wolframs-Eschenbach zu Hause und arbeitet im Familienbetrieb ihres Mannes. Eine Ausbildung zur Hotelkauffrau kam nach dem Studium noch obendrauf – damit war die perfekte Grundlage für den Job im Landhotel Gary mit eigener Wirtschaft und Metzgerei geschaffen. Amanda liebt ihre Arbeit, v.a. das Bedienen der Gäste mit regionalen Köstlichkeiten – u.a. natürlich mit fränkischem Bier. Und deshalb möchte die junge Mittelfränkin auch unbedingt Bayerische Bierkönigin werden!

Die Stadtwurst als Glückbringer

Ansbach plus (AP): Wie bist Du dazu gekommen, Dich bei der Wahl zur Bayerischen Bierkönigin zu bewerben?

Amanda: Eigentlich habe ich mich anfangs einfach aus Spaß beworben. Mein Mann hat mich darauf aufmerksam gemacht und gemeint, dass das zu mir passen würde und er gerne Bierkönig sein will. Ich hab mich dann einfach spontan beworben, wurde zum Casting eingeladen und habe auch das erfolgreich überstanden. Ich glaube, das lag an meinem Glücksbringer, den jeder mitbringen sollte. Bei mir war das ein Ring Stadtwurst aus der Metzgerei, weil das so eine Art „Wahrzeichen“ unseres Betriebs ist. Hat wohl geholfen! (*lacht*)

AP: Was ist Deine Verbindung zum Bayerischen Bier?

Amanda: Meine Verbindung zum Bayerischen Bier ist vor allem unsere Wirtschaft. Ich arbeite schon lange in der Gastronomie und habe es da kennen und lieben gelernt. Für mich gehört das Bayerische Bier und die Wirtshauskultur einfach zusammen und das sind beides Traditionen, die mich begeistern und die ich auch gerne weiterführen bzw. weitergeben möchte. So gehört für mich am Stammtisch oder im Biergarten einfach das Bier dazu. Es vermittelt ein Lebensgefühl, ein Stück Heimat, Tradition, Miteinander und Geselligkeit. Das finde ich selbst total schön und dafür möchte ich gerne als Bayerische Bierkönigin auch stehen und andere Leute auch dafür begeistern.

Frauen und Bier?

AP: Was ist Deine Lieblingsbiersorte und warum?

Amanda: Die Frage nach meinem Lieblingsbier ist wirklich schwierig. Wir haben so eine riesige Biervielfalt in Bayern und ich möchte gerne so viele Biersorten von unterschiedlichen Brauereien probieren, wie es nur geht – das wäre auch ein Ziel für meine Zeit als Bierkönigin! Ich bin generell offen für alles und es kommt einfach auch ein bisschen auf den Anlass an, welches Bier da am besten passt. Ich freue mich gerade aber auch noch mehr über unser Kulturgut zu lernen. So hab ich beispielsweise bei der Onlineschulung vom Bayerischen Brauerbund und den Museen im Mönchshof schmecken dürfen, dass Bier und Schokolade auch zusammen passen können!

Die Bewerberinnen: (v.l.n.r.): Katja Staufer (steht für die Wahl 2021/2022 nicht mehr zur Verfügung), Amanda Gary, Anna Bader, Leonie Höld, Anna-Lina Castigliana, Sarah Jäger, Katharina Schwaiger. Foto: Bayerischer Brauerbund

Die Bewerberinnen: (v.l.n.r.): Katja Staufer (steht für die Wahl 2021/2022 nicht mehr zur Verfügung), Amanda Gary, Anna Bader, Leonie Höld, Anna-Lina Castigliana, Sarah Jäger, Katharina Schwaiger. Foto: Bayerischer Brauerbund

AP: Frauen und Bier – für manche, v.a. Männer, kein Dreamteam. Wie würdest Du Kritiker überzeugen, dass Frauen und Bier sehr wohl gut zusammenpassen?

Amanda: Eines haben Frauen und Bier ja schonmal gemeinsam, Männer lieben beides! (*lacht*) Ich finde, dass sich das auf keinen Fall ausschließt. Bier ist ein Genussmittel – und das nicht nur für Männer, sondern auf jeden Fall auch für die Damen. In der Geschichte des Bieres sieht man auch, dass wir es vor allem den Frauen zu verdanken haben, dass es heutzutage Bier gibt. Warum sollten wir es dann nicht auch trinken?

Biere testen und probieren

AP: Wie bereitest Du Dich auf die Wahl im Mai vor?

Amanda: Wir hatten letzten Donnerstag eine Schulung mit dem Bayerischen Brauerbund und den Museen im Mönchshof zu den Themen Biermarkt, Herstellung und vor allem auch Verkostung. Letzteres wird auf jeden Fall auch eine unserer Aufgaben am Finalabend werden – ein Bier, das wir unbekannterweise ziehen zu verkosten. Das möchte ich die nächste Zeit auf jeden Fall noch üben! Bis dahin werde ich noch einige Biere testen müssen oder besser dürfen.

AP: Warum sollten die Leute für Dich abstimmen?

Amanda: Das Amt der Bayerischen Bierkönigin würde ich mit Freude und Leidenschaft ausführen und damit auch die Begeisterung für unser Kulturgut gerne an Andere weitergeben. Natürlich wäre es auch an der Zeit, die Krone nach Franken mit der größten Brauereidichte zu holen. (Anm.d.Red.: Amanda stellt sich im Video ab Minute 12:50 vor)

Ab sofort online für Amanda abstimmen

AP: Würdest Du gewinnen, wie würde Dein Leben als Bayerische Bierkönigin im kommenden Jahr aussehen (auch in Hinblick auf Corona, da sicherlich nicht alles wie geplant laufen kann)?

Amanda: Im Normalfall würden natürlich wahnsinnig viele Termine im In- und Ausland anstehen. Das heißt, dass ich natürlich bei zahlreichen Veranstaltungen, wie Bieranstichen, Messen und auch Brauereifesten dabei wäre. In unserem neuen Corona-Alltag ist ein Oktoberfest aktuell eher nicht denkbar – was natürlich wahnsinnig schade ist. Dafür gibt es aber inzwischen so viele andere Möglichkeiten für Events und viele Brauereien haben sich da auch echt was einfallen lassen, wie ein „Bockbierfest daham“ oder Online-Bieranstiche.

Das ist natürlich nicht das Gleiche, aber es bieten sich auch viele neue Möglichkeiten und ich würde in diesem Fall versuchen, unsere Brauereien natürlich so gut es geht zu unterstützen durch Onlineaktionen, Social Media usw. Aber egal was kommt, es würde für mich auf jeden Fall ein unvergessliches und spannendes Jahr werden!

Wahl zur 11. Bayerischen Bierkönigin

Bereits im letzten Jahr wurden im Casting zur Wahl der Bayerischen Bierkönigin 2020/21 sieben Finalistinnen ausgewählt. Doch kurze Zeit später hatte der erste Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie das öffentliche Leben in Deutschland stillgelegt. Die Neuwahl war deshalb unmöglich geworden und der Bayerische Brauerbund hatte beschlossen, die Amtszeit der amtierenden Bayerischen Bierkönigin Vroni Ettstaller um ein Jahr zu verlängern. Dieses Jahr wird nun die 11. Bayerische Bierkönigin gewählt. Sechs der im letzten Jahr qualifizierten Finalistinnen stehen nach wie vor zur Wahl.

Ab sofort bis 12. Mai online für Amanda abstimmen

Am Abend des 20. Mai 2021 wird die Wahl ab 20:00 Uhr live aus dem Münchner Hofbräuhaus auf den Facebook-Kanälen „Bayerisches Bier“ und „Hofbräuhaus München“ übertragen. Die Wahl wird durch je ein Drittel der Stimmen des vorangegangenen Online-Votings (Anm.d.Red.: Hier liegt Amanda derzeit mit 26,8 % der Stimmen auf Platz zwei – Stand: 23. April), der Jurystimmen am Wahlabend und durch die Publikumsabstimmung während des Live-Streamings entschieden. Neu ist in diesem Jahr, dass das wahlberechtigte Publikum am Wahlabend durch eine Online-Abstimmung wählen kann.

- ANZEIGE -