Symbolbild Rettungsdienst. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Rettungsdienst. Foto: Pascal Höfig

In den Gegenverkehr geraten: Zwei Personen schwer verletzt

Am Montagmorgen (22.03.2021) kam es auf der Kreisstraße AN 12 zwischen Wöltendorf und Wolframs-Eschenbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.

Zwei schwer verletzte Personen

Gegen 08:05 Uhr wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken über einen Verkehrsunfall im Gegenverkehr verständigt. Umherfliegende Fahrzeugteile lagen auf der Fahrbahn, zwei Personen wurden verletzt, davon eine im Fahrzeug eingeklemmt. Die Integrierte Leitstelle der Stadt Ansbach sowie die Polizeiinspektion Heilsbronn wurden ebenfalls über den Unfall informiert.

20-Jähriger in Gegenverkehr geraten

Bei der Aufnahme durch die Streifenpolizisten konnte dann folgender Unfallhergang ermittelt werden: Ein 20-jähriger PKW-Fahrer fuhr in Richtung Wolframs-Eschenbach hinter dem PKW einer 51- jährigen Frau. Plötzlich geriet der 20-Jährige mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem PKW eines 59-Jährigen frontal zusammen. Beide Insassen wurden schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht.

In PKW eingeklemmt

Die alarmierten Feuerwehren aus Merkendorf und Wolframs-Eschenbach waren mit 30 Einsatzkräften vor Ort. Der 59-Jährige war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wagen geborgen werden. Weiterhin sperrte die Feuerwehr die Fahrbahn, sicherte die Unfallörtlichkeit und reinigte die Fahrbahn von herumliegenden Fahrzeugteilen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 35.500 Euro.

Weshalb der 20-Jährige auf die Gegenfahrbahn gefahren ist, werden die Ermittlungen zur Unfallursache ergeben.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Heilsbronn. 

- ANZEIGE -