Baustelle. Symbolfoto: Pascal Höfig
Baustelle. Symbolfoto: Pascal Höfig

Kanalarbeiten: Leistungsstarke Infrastruktur für die Innenstadt

Die Instandhaltung und Erneuerung der zentralen Ansbacher Infrastruktur gehen voran: Nach der Winterpause nehmen die Stadtwerke und die Abwasserentsorgung Ansbach (awean) im März ihre Arbeiten in der Innenstadt wieder auf. Damit verbunden sind befristete Änderungen in der Verkehrsführung.

Ab Anfang März starten die Stadtwerke mit Arbeiten in der Uzstraße und haben dafür rund sechs Wochen veranschlagt. Die Baumaßnahmen bringen Einschränkungen für den Verkehr mit sich. So wird in der ersten Woche die Uzstraße zur Sackgasse und für den Durchfahrtsverkehr gesperrt sein. Ab der zweiten Woche wird es die Möglichkeit geben, seitlich an der Baustelle in der Uzstraße vorbeizufahren. Damit ist eine eingeschränkte Durchgängigkeit vom „Rialto“ bis zum Herrieder Tor gegeben. Die Durchfahrt in Richtung Neustadt ist jedoch nicht möglich.

Verkehrsregelungen während Kanalarbeiten

Auch in der oberen Neustadt wird ab März gebaut. Hier ist die awean voraussichtlich bis Mitte Juni mit Kanalarbeiten beschäftigt. Während dieser Zeit ist die Neustadt aus östlicher Richtung über den Fermo-Platz oder den Karl-Burkhardt-Platz erreichbar. Auch hier gilt übergangsweise eine „Sackgassen-Regelung“ für den Kfz-Verkehr.
Fußgänger und Radfahrer können sowohl die Uzstraße als auch die Neustadt wie gewohnt passieren, wobei Radfahrer im Baustellenbereich absteigen müssen. Die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge und Kranken- beziehungsweise Patiententransporte bleibt jederzeit sichergestellt.

Wie Volker Oley vom zuständigen Planungsbüro informiert, können die Bauarbeiten dazu führen, dass es bei den Anliegern zu kurzfristigen Versorgungsunterbrechungen kommt. „Wir bemühen uns jedoch sehr, etwaige Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und auch die Erreichbarkeit der Anwesen sicherzustellen“, erklärt Oley.

Die Anlieger wurden bereits über die Baumaßnahmen informiert.

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressmitteilung der Stadtwerke Ansbach GmbH.

- ANZEIGE -