Symbolbild Uniform der Bayerischen Polizei. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Uniform der Bayerischen Polizei. Foto: Pascal Höfig

Nötigung im Straßenverkehr: Pkw-Fahrerin bedrängt

Am frühen Freitagabend, gegen 18:30 Uhr, befuhr eine 25-jährige Frau aus dem nördlichen Landkreis die Staatsstraße von Ansbach in Richtung Rügland.

Gefährliches Manöver

Ein ihr nachfolgender Pkw fuhr ihr ab der Abzweigung Gödersklingen mehrere Kilometer lang abwechselnd sehr dicht auf bzw. blendete sie aus kürzester Entfernung mit dem Fernlicht. Schließlich überholte sie der Pkw und bremste unmittelbar nach dem Überholvorgang sehr stark, so dass die Geschädigte eine Vollbremsung machen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein hinter dem Pkw der Geschädigten fahrendes Fahrzeug, musste aufgrund dieses Manövers ebenfalls noch bremsen.

Ermittlung eingeleitet

Die Geschädigte konnte sich das auswärtige Kennzeichen des Verkehrsrowdys aus dem Ilm-Kreis / Thüringen merken. Gegen den unbekannten Fahrzeugführer wurden Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet.

Zeugenhinweise

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise von Fahrzeugführern, denen die über mehrere Kilometer andauernde auffällige Verkehrssituation auffiel. Insbesondere die Fahrer des nachfolgenden Pkw`s, der aufgrund des Bremsvorgangs ebenfalls abbremsen musste, sowie eines entgegenkommenden Pkw`s, der Lichthupe gab, da er offensichtlich durch das Fernlicht geblendet wurde, werden gebeten sich unter Tel.Nr. 0981/9094-114 zu melden.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -