Banner
Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig
Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig

Brand in Einfamilienhaus: Erheblicher Sachschaden

Am Mittwoch, 27. Januar, gegen 14.25 Uhr, schürte eine 54-Jährige die Scheitholzheizung ihres Einfamilienhauses in Flachslanden an. Bei dem Brenner ließ sie ein kleines Türchen kurzfristig offen, um einen besseren Durchzug zu erzeugen.
Als sie kurze Zeit später aus einem Nebenraum, in dem sie währenddessen Wäsche machte, zurück in den Heizraum ging, stellte sie Flammen vor dem Brenner fest.

Da eigene Löschversuche mittels eines Feuerlöschers scheiterten, verließ die 54-Jährige zusammen mit ihrem 4-jährigen Enkel das Wohnhaus und verständigte die Feuerwehr.

Sachschaden von ca. 100.000 Euro

Am Brandort kamen die Feuerwehren aus Flachslanden mit ca. 25 Einsatzkräften, die Feuerwehr Virnsberg mit ca. 20 Einsatzkräften und die Feuerwehr Dietenhofen mit Drehleiter und ca. 15 Feuerwehrleuten zum Einsatz, diese löschten den Brand.
Durch das Feuer wurden im Heizraum sämtliche Leitungen und Isolierungen zerstört, außerdem wurden der komplette Keller sowie das Treppenhaus verrußt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100.000 beziffert.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.
Banner 2 Topmobile