Symbolbild Uniform der Bayerischen Polizei. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Uniform der Bayerischen Polizei. Foto: Pascal Höfig

Erfolgreiche Vermisstensuche nach Klinik-Patienten

Am Sonntag, 03. Januar, gegen 20:00 Uhr, wurde aus dem Klinikum Ansbach ein 32-Jähriger vermisst, der dort stationär behandelt wurde und orientierungslos war.

Im Rahmen der Vermisstensuche wurden vier Streifenbesatzungen sowie ein Hundeführer samt Diensthund eingesetzt, eine Suche mittels Polizeihubschrauber war aufgrund der Witterungsbedingungen nicht möglich.

Barfuß unterwegs – stark unterkühlt gefunden

Es konnte im Rahmen der Vermisstensuche festgestellt werden, dass der 32-Jährige barfuß das Klinikum verlassen hatte. Auf den schneebedeckten Streckenabschnitten wurden immer wieder Barfuß-Fußspuren gefunden.

Nach zweistündiger Suche konnte der Vermisste schließlich stark unterkühlt aber ansprechbar in einem Feld mit Hilfe einer Wärmebildkamera aufgefunden werden. Der Rettungsdienst war schnell zur Stelle, sodass der 32-Jährige rasch versorgt werden konnte. Er wurde zur intensivmedizinischen Betreuung ins Klinikum Ansbach zurückgebracht. Sein kritischer Zustand hat sich mittlerweile stabilisiert, bei Einlieferung ins Klinikum war seine Körpertemperatur „nicht messbar“.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -