Banner
Die Polizeiinspektion in Ansbach. Foto: AnsbachPlus
Die Polizeiinspektion in Ansbach. Foto: AnsbachPlus

Streit am Ansbacher Bahnhof eskaliert: Versuchtes Tötungsdelikt

Am späten Freitagabend (04.12.2020) eskalierte ein Streit zweier Männer am Ansbacher Bahnhof. Die Staatsanwaltschaft Ansbach stellte Haftantrag gegen den 20-jährigen Tatverdächtigen.

Angriff mit Messer

Gegen 23:00 Uhr gerieten am Bahnhof in Ansbach ein 18-jähriger und ein 20-jähriger Mann aus noch nicht bekannter Ursache heraus in Streit. Der Streit verlagerte sich dann auf den Parkplatz vor dem Bahnhof. Im Verlauf der zunächst verbalen Auseinandersetzung attackierte der 20-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Messer. Der 18-Jährige konnte den Angriffen ausweichen und blieb glücklicherweise unverletzt. Weitere Personen versuchten zudem den 20-Jährigen zurückzuhalten. Eine Streife der Bundespolizei wurde auf die Situation aufmerksam und konnte den 20-Jährigen vor Ort unter Anwendung von unmittelbarem Zwang festnehmen.

Verdacht auf versuchte Tötung

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei führt nun die weiteren Ermittlungen zur Aufklärung des Tatgeschehens. Der mit über zwei Promille alkoholisierte Tatverdächtige muss sich nun wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts strafrechtlich verantworten. Der Mann wird auf Antrag der Ansbacher Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.
Banner 2 Topmobile