Smartphone. Symbolfoto: Dominik Ziegler
Symbolfoto Apps Social Networks. Foto: Dominik Ziegler

Liebesbetrug via Instagram

Am 18.11.2020 wurde durch einen aufmerksamen Bankangestellten in Herrieden bekannt, dass eine 49-jährige Frau 27.830 Euro ins Ausland überweisen wollte.

Bereits 7.000 Euro überwiesen

Es stellte sich heraus, dass die Frau über Instagram einen unbekannten Mann kennenlernte. Dieser gab sich als Arzt aus, der sich gerade in Syrien aufhält und derzeit keinen Zugriff auf sein Bargeld hat. Sie überwies dem Mann daraufhin mehr als 7.000 Euro. Am 18.11.20 sollte sie ihm dann noch einmal 27.830 Euro überweisen. Hier wurde sie nun misstrauisch und vertraute sich dem Bankangestellten an.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Feuchtwangen.

- ANZEIGE -