Symbolbild der Polizei. Foto: Pascal Höfig.
Symbolbild der Polizei. Foto: Pascal Höfig.

Einbruch in Juwelier und Raub in Tankstelle: Täter stellten sich

Ein Unbekannter hatte am 18.09. eine Tankstelle in Weißenburg überfallen und eine Woche später, am 26.09., waren zwei Täter in ein Juweliergeschäft eingebrochen. Die Täter stellten sich nun freiwillig. Zunächst hatte ein maskierter Mann am 18.09. die Tankstelle in der Nürnberger Straße betreten und die Angestellte aufgefordert, die Kasse zu öffnen. Nach einem Griff in die Kasse flüchtete der Täter mit einigen hundert Euro Bargeld.

Schmuck geklaut

Etwa eine Woche später wurden zwei komplett schwarz gekleidete Personen beobachtet, als sie einen Gullydeckel in die Schaufensterscheibe eines Juweliers an der Schranne warfen und aus der Auslage Schmuck entwendeten.

Eine jeweils sofort eingeleitete Fahndung in beiden Vorfällen verlief zunächst ohne Erfolg.

Geständige Täter

Nun kamen zwei Jugendliche mit ihren Eltern zur Polizeiinspektion und räumten den Einbruch bei dem Juwelier ein. Die beiden plagte ihr schlechtes Gewissen und so hatten sie sich bereits mit dem geschädigten Juwelier in Verbindung gesetzt und die Beute wieder ausgehändigt.

Im Rahmen der polizeilichen Vernehmung gab dann einer der Jugendlichen an, auch den Raub in der Tankstelle begangen zu haben.

Strafverfahren eingeleitet

Gegen beide wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet, die Jugendlichen aber nach Anzeigenaufnahme wieder in die Obhut ihrer Eltern entlassen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.

- ANZEIGE -