Faustschlag. Symbolbild: Pascal Höfig
Faustschlag. Symbolbild: Pascal Höfig

Nach gefährlicher Körperverletzung: Erneuter Zeugenaufruf

Wie bereits berichtet, wurde am vergangenen Samstag, 26.09.2020, gegen 01.30 Uhr ein 47-jähriger Ansbacher aus einer Gruppe von etwa acht Personen heraus angegriffen und schwer verletzt. Die weiteren Ermittlungen ergaben bisher, dass der Geschädigte zuvor am Martin-Luther-Platz aus einem Pkw gestiegen war, um zu einer Wohnung in der Platenstraße zu gehen.

Schwerwiegende Verletzungen im Gesicht

Hierbei nahm er bei der Johanniskirche eine laut grölende Gruppe wahr. Da die Leute – laut dem Zeugen könnte es sich um Jugendliche oder junge Erwachsene gehandelt haben – eng beieinander standen und keinen Mund-Nase-Schutz trugen, rief er ihnen etwas zu und wandte sich dann zum Gehen. Offensichtlich folgten ihm aus dieser Gruppe heraus einige Männer, die ihn im Bereich der Gaststätte „Madame Thu Trang“ körperlich attackierten. Wie jetzt bekannt wurde, sind die Verletzungen im Gesicht so schwerwiegend, dass ein operativer Eingriff nötig ist.

Laut dem Geschädigten handelte es sich bei der Gruppe zum Großteil um deutschsprachige junge Männer ohne erkennbaren Akzent, vermutlich im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Einer der Verdächtigen trug eine ocker- oder beigefarbene Jacke oder Weste, ein anderer einen knallroten Kapuzenpullover.

Polizei sucht dringend Zeugen

Die Polizeiinspektion Ansbach bittet nun dringend Zeugen, die Hinweise auf die Tat, die Täter oder zumindest auf Personengruppen geben können, die sich in der Nacht von Freitag auf Samstag im Stadtgebiet Ansbach aufgehalten haben, sich unter der Tel.Nr. 0981/9094-121 zu melden.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -