Anruf. Symbolfoto: Pascal Höfig
Anruf. Symbolfoto: Pascal Höfig

Versuchter Betrug mit Play-Card-Codes

Ein 82-Jähriger aus Gunzenhausen wurde von einem Unbekannten angerufen, weil der Rentner in einer Lotterie angeblich 29.500 Euro gewonnen hätte. Die mysteriösen Umständen der Gewinneinlösung ließen den Schwindel schließlich auffliegen.

Verwaltungsgebühren in Form von Play-Cards

Der Geldtransporter in Begleitung eines Notars sei schon unterwegs zu ihm. Vorher müsse er aber zu einer Tankstelle fahren und für Transport- und Verwaltungsgebühren Play-Cards im Wert von 1.200 € kaufen und dem Anrufer die Codes mitteilen.

Keine Daten an Fremde herausgeben

Der Senior fuhr zur Tankstelle, dort wurde der Betrug jedoch erkannt und von dem Kauf abgeraten. Die Polizei warnt davor, Gutscheincodes oder sonstige Daten an Fremde herauszugeben. Eine seriöse Lotteriegesellschaft verlangt keine Gebühren für ausgezahlte Gewinne.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Gunzenhausen.

- ANZEIGE -