Das Klinikum Ansbach. Foto: Nico Jahnel
Das Klinikum Ansbach. Foto: Nico Jahnel

Premiere für digitale „Kreißsaalführung“ in Ansbach

Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des ANregiomed Klinikums Ansbach und die Beleghebammen bieten ab sofort wieder Kreißsaal-Infos an. Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen bezüglich der Corona-Pandemie findet die Veranstaltung erstmals am Donnerstag, den 10. September, um 18 Uhr digital als Videokonferenz statt.

Infos für alle werdenden Eltern

„Werdende Eltern interessieren sich sehr für die Abläufe und Vorgänge, die sie in der Geburtsklinik ihrer Wahl erwarten“, betont Dr. Martin C. Koch. „Wir möchten allen, die sich für eine Geburt am Klinikum Ansbach interessieren, die Gelegenheit geben, das Team und die Räumlichkeiten kennenzulernen sowie wichtige Fragen zu stellen“, betont der Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. In einer Präsentation gibt es alle wichtigen Infos zu den Themen Anmeldung, Kreißsaal und Wochenbett. Danach besteht die Möglichkeit, Fragen an das Ärzte- und Hebammenteam zu stellen.

Erstmals Online-Meeting

Die Konferenz findet als „ZOOM-Online-Meeting“ statt. So ist eine einfache Teilnahme über jeden Internet-Browser möglich, und es muss keine spezielle Software installiert werden. Interessierte können sich direkt über die ANregiomed-Homepage einloggen, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termine für weitere digitale Kreißsaal-Infos am Klinikum Ansbach sind der 8. Oktober, der 12. November und der 10. Dezember jeweils um 18 Uhr.

Pläne auch für Rothenburg

„Eine Online-Präsentation der Geburtshilfe an der Klinik Rothenburg ist ebenfalls in Vorbereitung“, so Dr. Koch, der auch die Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe der Klinik Rothenburg kommissarisch leitet. „Spätestens zum Jahresende werden wir auch dort mit einer ‚digitalen Kreißsaalführung‘ an den Start gehen.“

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung von ANregiomed. 

- ANZEIGE -