Banner
Der zutrauliche Hund mit einer Beamtin der Bundespolizei. Foto: Bundespolizei
Der zutrauliche Hund mit einer Beamtin der Bundespolizei. Foto: Bundespolizei

Vierbeiniger Schwarzfahrer aufgegriffen: „Bello“ allein im Zug

Die Nürnberger Bundespolizei musste sich am Mittwoch, 5. August, um einen ganz besonderen „Schwarzfahrer“ kümmern. Den Beamten wurde am Vormittag von einem Zugbegleiter ein kleiner weiß-schwarzer Hund übergeben. Der wahrscheinlich ausgebüxte Vierbeiner war ganz alleine mit der Bahn nach Nürnberg gefahren.

Alleine reisender Hund

Gegen 7.30 Uhr informierter der Zugbegleiter einer Regionalbahn, die von Simmelsdorf–Hüttenbach nach Nürnberg unterwegs war, die Bundespolizei, dass sich im Zug ein alleine reisender Hund befinde und er diesen bereits eingefangen hätte.

Bei Ankunft am Hauptbahnhof Nürnberg nahmen die Beamten den „Schwarzfahrer“ schließlich in Gewahrsam. Der weiß-schwarz gefleckte Hund sei vermutlich am Haltepunkt Speikern alleine ohne Herrchen in die Regionalbahn eingestiegen, so der Zugbegleiter.

Dem Tierheim übergeben

Nachdem die Beamten das zutrauliche Tier zur Dienststelle gebracht hatten und sich dessen Besitzer bis dato nicht gemeldet hatte, übergaben sie den Hund Mitarbeitern des Nürnberger Tierheims.

Rectangle
topmobile2
Banner 2 Topmobile