Banner
Symbolfoto Badesee: Pascal Höfig
Symbolfoto Badesee: Pascal Höfig

Ansturm auf Fränkisches Seenland: Hinweise der Polizei

Das Fränkische Seenland verzeichnet in den letzten Wochen ein enormes zusätzliches Besucheraufkommen, sodass die Kapazitäten der vorhandenen Infrastruktur teilweise überlastet sind. Um einen rücksichtsvollen und sicheren Aufenthalt zu gewährleisten, bittet das Polizeipräsidium Mittelfranken folgende Hinweise zu beachten.

Parkverstöße & Wildcamping

Das Fränkische Seenland zählt zu einem der Top-Naherholungsgebiete der Region und weit darüber hinaus. Die Herausforderungen der Corona-Pandemie und die damit einhergehenden eingeschränkten Urlaubs- und Reisemöglichkeiten führten zu einem massiven Aufkommen von Urlaubern und Tagesbesuchern.

Map: Badeseen in und um Ansbach

In diesem Zusammenhang wurden in den letzten Wochen eine Vielzahl von Parkverstößen mit Behinderung der Rettungswege, nicht erlaubtes Wildcampen und vereinzelte Verstöße gegen die Infektionsschutzbestimmungen festgestellt.

Hinweise

In enger Abstimmung mit den Landratsämtern, den Tourismus- und den Zweckverbänden bittet das Polizeipräsidium Mittelfranken, folgende Hinweise zu beachten:

Rectangle
topmobile2
  • Parken Sie ausschließlich in den dafür ausgewiesenen Parkflächen
  • Halten Sie die Rettungswege frei
  • In Rettungswegen geparkte Fahrzeuge werden gegebenenfalls abgeschleppt
  • Beachten Sie, dass Wildcampen und das Übernachten an den Ufern nicht gestattet ist
  • Reisen Sie nach Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrgemeinschaften oder dem Fahrrad an
  • Nehmen Sie Rücksicht auf andere Urlauber und beachten Sie die Einhaltungen des Mindestabstands und der Infektionsschutzbestimmungen

Verstärkte Kontrollen

Das Polizeipräsidium Mittelfranken wird, mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei, das Fränkische Seenland am kommenden Wochenende verstärkt im Blick behalten und entsprechende Kontrollmaßnahmen durchführen. In diesem Zusammenhang werden auch Polizeireiter und ein Polizeihubschrauber im Einsatz sein.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.
Banner 2 Topmobile