Ein Polizeibeamter. Symbolfoto: Pascal Höfig
Ein Polizeibeamter. Symbolfoto: Pascal Höfig

Vater lässt 13-jährigen Sohn ans Steuer – Unfall verursacht

Aufgrund gesundheitlicher Probleme in den Beinen ließ in Herrieden ein 60-Jähriger seinen 13-jährigen Sohn ans Steuer des Pkw. Der Sohn sollte hier die Pedale bedienen. Das Lenken wollte der Vater übernehmen.

Dieses Zusammenspiel harmonierte offensichtlich beim Ausparken aus einer Parklücke nicht richtig. Der Pkw fuhr hier in einen geparkten Pkw, an welchem Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro entstand. Am eigenen Pkw beträgt der Schaden ca. 4.000 Euro.

Ermittlungen aufgenommen

Gegen den Sohn wird jetzt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und gegen den Vater wegen des Ermächtigens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Feuchtwangen.

- ANZEIGE -