Autoabgase. Symbolfoto: Pascal Höfig
Autoabgase. Symbolfoto: Pascal Höfig

Defektes Auto, aber kein Geld für die Werktstatt: Was tun?

Jeder Besitzer eines PKWs kennt das Problem: Ein Defekt am Auto tritt auf oder aber eine Wartung steht an, aber ein Termin in einer Werkstatt lässt zu lange auf sich warten. Wenn die Scheibenwischerblätter ausgetauscht werden müssen oder aber eine Glühbirne am Wagen ausfällt oder wenn die Bremsbeläge ersetzt werden müssen, kann dies nicht lange auf sich warten lassen. Um weiterhin eine bestmögliche Sicherheit gewährleisten zu können, kann man es sich nicht erlauben, lange auf einen Termin in einer speziellen Kfz-Werkstatt zu warten.

Reparaturen am Auto selbst durchführen

Eine Reparatur oder eine Wartung muss dann direkt erfolgen, damit das Fahrzeug wieder im besten Zustand ist. Außerdem verlangen viele Werkstätten auch für die einfachsten Arbeiten meist stolze Preise. Um einer zu langen Wartezeit oder einer hohen Rechnung einer Werkstatt zu entgehen, kann man allerdings die Arbeit an dem Fahrzeug auch selbst in die Hand nehmen. Alles, was man dafür braucht, ist nur das Basiswissen und die nötige Ausrüstung. Doch ganz besonders wichtig ist es außerdem auch, genau die Ersatzteile und Werkzeuge für die Arbeiten an dem Fahrzeug zu bestellen, die auch kompatibel zu dem Fahrzeug sind. Bremsbeläge und Scheibenwischerblätter passen beispielsweise immer zu einem spezifischen Modell, während auch die Werkzeuge für gewisse Zwecke hergestellt werden und eine anderweitige Verwendung vermieden werden sollte.

Die perfekte Lösung

Die ideale Anlaufstelle für kompatible Ersatzteile und hochwertige Werkzeuge sein, kann der AutoDoc Club. Die Website macht es einem möglich, ganz bequem von zu Hause aus Auto-Reparaturanleitungen und Video-Tutorials anzusehen, sodass man bereits über die einfachsten Schritte der Fahrzeugreparatur oder Wartung informiert ist, bevor die Arbeiten überhaupt beginnen. Man liest sich alles ganz in Ruhe durch über den Austausch von Bremsbelägen, Scheibenwischern, Radlagern, Stoßdämpfern sowie Koppelstangen, Spurstangenköpfe, Luftfilter und auch Zündkerzen, Keilrippenriemen, Heckklappendämpfern, wie auch Federn und vielem mehr. Dank des bequemen Suchsystems kann man ganz einfach Marke und Modell des Fahrzeugs sowie die gesuchte Kategorie der Autoteile angeben. Somit findet man in kürzester Zeit genau das, was man sucht und was mit Sicherheit zu dem Fahrzeug genau passen wird. Außerdem verfügt der AutoDoc Club auch über einen eigenen Blog, dank dessen man täglich über Tipps und Tricks rund ums Auto informiert wird. Hier erfährt man beispielsweise, wie man den richtigen Kindersitz auswählt, wie ein Automatikgetriebe vor Überhitzung geschützt, wie man schlechte Gerüche im Auto loswerden, wie die Heizung des Fahrzeugs überprüft und wie die Lebensdauer des Turboladers verlängert werden kann, außerdem wissenswerte Fakten über Airbags und vieles mehr.

Hitze im Auto: Tödliche Falle für jeden Hund

Zudem gibt es die Möglichkeit, persönliche Notizen zu hinterlassen, ein Profil zu erstellen, Kraftstoffkosten und Wartungsprotokolle zu hinterlegen, einen Öl-Austausch-Verlauf zu notieren und einen Terminplan zum Austausch der Ersatzteile zu führen. Man wird also alles in puncto Reparaturen und Wartung des Fahrzeugs genau im Auge behalten können und dabei auch noch Zeit und Geld sparen. Sollten also an dem Fahrzeug in Zukunft zum Beispiel die Scheibenwischerblätter ersetzt werden müssen, man aber so schnell keinen Termin in einer Werkstatt bekommt, braucht man nicht nervös zu werden. Der AutoDoc Club zeigt mithilfe der Video-Tutorials Schritt für Schritt, wie man die Sache selbst in die Hand nimmt. Der Link zum Online Shop ermöglicht dann einen Erwerb der benötigten Ersatzteile oder Werkzeuge, sodass es einem an nichts fehlen wird.

- ANZEIGE -