Symbolbild Bier. Foto: Jessica Hänse
Symbolbild Bier. Foto: Jessica Hänse

Biergarten auf der Promenade bis Ende Juli verlängert

Seit dem 1. Juli betreibt die Festwirt-Familie Gschrey einen Biergarten auf der Promenade als Ersatz für das entfallene Frühlingsfest und die entfallene Kirchweih. Ursprünglich bis 19. Juli vorgesehen, wurde die Genehmigung zum Betrieb des Biergartens mangels Anfragen zur Nutzung des Standorts aus der Ansbacher Gastronomie bis Ende Juli verlängert. Zu diesem Entschluss kamen Oberbürgermeister Thomas Deffner und die Referentin für Bildung, Kultur, Tourismus und Sport Nadja Wilhelm in Abstimmung mit den Fraktionen. Die Fläche steht im Anschluss weiterhin für eine gastronomische Nutzung zur Verfügung.

Positive Resonanz auf Kirchweih-Ersatz

„Mit der Erlaubnis zur Nutzung der Fläche auf der Promenade wollten wir dem Festwirt auf dem Frühlingsfest und der Kirchweih die Möglichkeit geben, ausbleibende Einnahmen durch die Corona-Pandemie auszugleichen. Gleichzeitig hatten wir den Ansbacher Gastronomen anheimgegeben, dass die Fläche als temporärer Biergarten nach dem 19. Juli genutzt werden kann. Bislang ist jedoch nichts Konkretes eingegangen“, erklärt dazu Oberbürgermeister Deffner. Aus diesem Grund und wegen der positiven Resonanz auf den Biergarten habe man beschlossen, eine Verlängerung für den provisorischen Biergarten in der Ansbacher Innenstadt bis 31. Juli zu gewähren, so Deffner.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Ansbach.

- ANZEIGE -