Schüler, Azubis und Studierende dürfen sich in den Sommerferien auf das Ferienticket freuen! Foto: Jim Albright
Ansbacher Buslinien. Foto: Jim Albright

Ferienticket & neue Jahreskarten: ÖPNV wird auch finanziell attraktiv

Schüler, Auszubildende und Studierende sind in den Sommerferien besonders günstig im gesamten VGN-Gebiet mobil. Möglich macht dies das VGN-Ferienticket, das es auch als Tageskarte gibt. Mit dem neuen 365-Euro-Ticket und einer 9-Uhr-Jahreskarte legt der VGN zudem für weitere Nutzergruppen nach.

Sommer genießen mit dem Ferienticket

In den Sommerferien bietet der VGN Schülern, Auszubildenden und Studierenden, die im VGN-Gebiet wohnen und lernen, ein spezielles Ferienticket an. Es ist ab dem 25. Juli gültig, kann aber schon ab dem 13. Juli an den Verkaufsstellen, am Automaten, online oder beim Busfahrer für 34,20 Euro gekauft werden. Dort gibt es auch die Ferientageskarte. Sie kostet 5,40 Euro und gilt einen Tag in den Sommerferien von Montag bis Freitag ab 9 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ab Betriebsbeginn. Ferientageskarten, die am Samstag gekauft werden, gelten auch am Sonntag.

Weitere Details gibt’s unter www.stwan.de/Privatkunden/Stadtbus/Fuer-Schueler/!

Für einen Euro am Tag mobil

Ganz neu ist beim VGN das 365-Euro-Ticket. Es gilt ebenfalls im gesamten Verbundraum und kann von Schülern, Auszubildenden sowie zum Beispiel von Teilnehmern an einem freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr oder Beamtenanwärtern erworben werden. Studierende sind jedoch ausgenommen. Voraussetzung ist auch hier, dass Schule, Ausbildungsplatz oder der Wohnort im VGN-Gebiet liegt. Zudem ist das Ticket nur mit einem Verbundpass gültig und gilt jeweils zum Ersten eines Kalendermonats. Der erste mögliche Gültigkeitstag ist der 1. August.

Erhältlich ist das 365-Euro-Ticket beispielsweise in den Verkaufsstellen, an Fahrkartenautomaten sowie direkt im Bus. Da bei Verlust oder Beschädigung kein Ersatz geleistet wird, empfiehlt der VGN den Kauf eines Handy-Tickets.

Auch Erwachsene sparen jetzt!

Wer nicht zur Hauptverkehrszeit unterwegs sein muss, kann das ebenfalls neue 9-Uhr-JahresAbo nutzen. Es ergänzt die bisherige 9-Uhr-MobiCard und ist ab 1. August für 21,20 Euro monatlich in der in Ansbach gültigen Tarifstufe D erhältlich. Einmal zum Monatsersten abgeschlossen, gilt das Abo zwölf Monate lang im ausgewählten Geltungsbereich.

Dieses Jahresticket ist nur mit einem Verbundpass gültig. Dieser personalisiert das Abo und definiert den Geltungsbereich. Der Bestellschein zusammen mit einem Lichtbild kann direkt bei der Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH (ABuV), Rügländer Straße 1, abgegeben werden. Alternativ können Käufer den Bestellschein mit Lichtbild per Post an die ABuV senden und bekommen dann das Jahresticket auf gleichem Weg zurück. Wer das Ticket und den Verbundpass am Monatsersten in den Händen halten will, sollte die Bestellung bis zum 20. des Vormonats abgeschlossen haben. Die Bestellscheine findet man hier.

Dieser Artikel basiert auf einer Pressemitteilung der Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH.

- ANZEIGE -