Lebkuchenherzen und Süßigkeiten. Symbolfoto: Jessica Hänse
Werden zukünftig Süßigkeiten nur noch per 3D-Drucker hergestellt? Symbolfoto: Jessica Hänse

Herbst-Mess im September findet nicht statt

Aufgrund der nicht vorhersehbaren Entwicklung der Corona-Lage sowie der durch die Pandemie sehr zurückhaltenden Nachfrage bei den Fieranten hat sich die Stadt Ansbach dazu entschlossen, die für den 17. und 18. September 2020 geplante Herbst-Mess nicht zu veranstalten, so lautet eine Pressemitteilung der Stadt.

Planungssicherheit schaffen

Dies sei keine Entscheidung gegen die Veranstaltung an sich, schließlich habe die Mess eine lange Tradition und sei aus Ansbach nicht wegzudenken, so Oberbürgermeister Thomas Deffner. „Wir schaffen lediglich Planungssicherheit bei den Händlern und hoffen auf einen tollen Neustart 2021 an einem neuen Veranstaltungsort und mit neuem Konzept“, wie der Oberbürgermeister weiter erklärt.

Ab nächstes Jahr neues Konzept

Bereits im März hatte die Stadt Ansbach zur Steigerung der Attraktivität für Besucher und Händler ein neues Format für die traditionellen Märkte vorgestellt. In Absprache mit den Fieranten sollen demnach die Märkte zukünftig nur noch an zwei Terminen im Mai sowie im September zum kalendarischen Herbstbeginn auf dem Martin-Luther-Platz stattfinden.

Mit dem Umzug soll der Markt insgesamt attraktiver werden und auch neue Händler angelockt werden, die platzbedingt bislang nicht auf dem Montgelasplatz und dem Johann-Sebastian-Bach-Platz Waren anbieten konnten. Das neue Konzept wird nun im kommenden Jahr mit der ersten Mai-Mess zur Anwendung kommen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Ansbach.

- ANZEIGE -