Banner
LED-Warnung "Unfall" der Polizei. Foto: Pascal Höfig
LED-Warnung "Unfall" der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Schwerer Unfall: Fahranfänger geriet auf Gegenfahrbahn

Am Donnerstag um 18.10 Uhr fuhren drei Leichtkrafträder auf der Kreisstraße von Dürrwangen in Richtung Feuchtwangen. Das an letzter Stelle fahrende Leichtkraftrad wurde von einem 16-jährigen Fahranfänger gesteuert, dieser hatte seinen Führerschein den ersten Tag in den Händen.

Mit PKW kollidiert

Beim Befahren einer scharfen Rechtskurve geriet der Fahranfänger nach derzeitigen Erkenntnissen mit seinem Krad auf die Gegenfahrbahn. Hier waren zwei Personenkraftwagen in Fahrtrichtung Dürrwangen unterwegs. Der Leichtkraftradfahrer erfasste zunächst den Außenspiegel des zuerst entgegenkommenden Pkw, der von einer 19-jährigen Frau gesteuert wurde. Im Anschluss geriet er mit dem Krad ins Schlingern und im weiteren Verlauf kollidierte der Kradfahrer mit dem an zweiter Stelle fahrenden Pkw, dieser wurde von einem 34-jährigen Mann gesteuert.

Schwere Verletzungen vermutet

Nach dem Zusammenstoß, das Leichtkraftrad war in die linke Fahrzeugfront des Pkw gestoßen, stürzte der Leichtkraftradfahrer. Da bei ihm schwerere Verletzungen vermutet wurden, wurde er mit dem BRK in die Uniklinik nach Würzburg transportiert. Durch den Zusammenstoß mit dem Krad wurde eine 46-jährige Beifahrerin im Pkw leicht verletzt.

Der Pkw und das Leichtkraftrad wurden massiv beschädigt, der Sachschaden beträgt 20.000 Euro. Gegen den Jugendlichen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Rectangle
topmobile2
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Polizeiinspektion Dinkelsbühl.
Banner 2 Topmobile