Symbolbild Polizeikontrolle - Foto: Pascal Höfig.
Symbolbild Polizeikontrolle - Foto: Pascal Höfig.

Autobahn A6: Planenschlitzer und Ladungsdieb ermittelt

In der Nacht zum Donnerstag, gegen 01:00 Uhr, kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizei Ansbach auf der Tank- und Rastanlage „Frankenhöhe – Süd“ an der Bundesautobahn A 6 einen Lieferwagen mit Anhänger. Der Fahrer des Kleintransporters, ein 23-jähriger polnischer Staatsangehöriger, händigte bei der Kontrolle eine Fahrererlaubnis seines Heimatlandes aus. Im Rahmen der obligatorischen Recherchen der Ordnungshüter stellte sich dann aber heraus, dass der Pole derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und deshalb bereits wiederholt polizeilich in Erscheinung trat.

Technische Mängel und sonderbare Ladung

Darüber hinaus war das Fahrzeuggespann deutlich überladen und wies eine Reihe technischer Mängel auf. Im Transporter stießen die Beamten außerdem auf teils geleerte, teils gefüllte Dieselkanister, eine Beleuchtungseinrichtung sowie eine Vielzahl an Paketen eines Logistikunternehmens, für deren Herkunft der Kontrollierte keine plausible Erklärung abgeben konnte. Deshalb wurde der 23-Jährige vorläufig festgenommen.

Noch während der weiteren Ermittlungen auf der Dienststelle in Ansbach meldete sich dann bei der Polizei ein 35-jähriger Lkw-Fahrer. Er teilte mit, dass ihm in der vergangenen Nacht auf der Rastanlage „Frankenhöhe – Süd“ die Planen seines Lastzuges und des Anhängers aufgeschnitten worden sind. Von seiner Ladung fehlen mehrere Pakete im Wert von mehreren tausend Euro. Beim genannten Diebesgut wiederum handelt es sich um die Frachtgüter, die im Lieferwagen des Polen festgestellt worden waren.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Ansbach wurde von dort Haftantrag gegen den 23-Jährigen gestellt. Er wird im Laufe des heutigen Freitags (21.05.2020) dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen ihn ist ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie weiterer, bußgeldbewehrter Verkehrsverstöße eingeleitet.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -