Notarzt im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig
Notarzt im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig

Radfahrer tödlich verletzt

Gestern Nachmittag verunglückte ein 65-jähriger Radfahrer mit seinem Pedelec auf einem abschüssigen Flurweg zwischen Urphershofen, einem Ortsteil von Steinsfeld, und Endsee. Er folgte seinem Bekannten auf dem geschotterten Weg, als er aus unbekannten Gründen nach rechts abkam und schwer stürzte. Der Vorausfahrende hatte das Fehlen bemerkt, fuhr zurück, setzte einen Notruf ab und kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Verletzten.

Noch an Unfallstelle verstorben

Obwohl der Verunglückte zunächst noch bei Bewusstsein war, verschlechterte sich sein Gesundheitszustand zusehends. Der Notarzt vor Ort und eingeleitete Reanimationsmaßnahmen konnten das Leben des 65-jährigen Mannes, der aus einem Ort in der Nähe kommt, nicht gerettet werden. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Für ihn stand bereits ein Rettungshubschrauber bereit.

Sein 25 km/h – Pedelec, an dem nur geringer Schaden entstand, wurde zunächst sichergestellt, um es evtl. auf technische Mängel überprüfen zu können. Aufgrund der Aussage des 60-jährigen Begleiters dürfte eine Fremdbeteiligung auszuschließen sein. Einen Fahrradhelm hatte der verstorbene Radfahrer getragen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rothenburg.

- ANZEIGE -