Symbolbild Spielplatz. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Spielplatz. Foto: Pascal Höfig

OLA stellt Antrag für Abenteuerspielplatz in Ansbach

Die Offene Linke Ansbach (OLA) hat jetzt einen Antrag auf Errichtung eines Aktiv- bzw. Abenteuerspielplatzes in Ansbach eingereicht. Die bei 5 bis 14-Jährigen äußerst beliebten Abenteuer- oder Aktivspielplätze werden nicht nur in Großstädten angeboten, sondern inzwischen auch in immer mehr kleinen Kommunen der Region, wie beispielsweise in den Stadtgräben Merkendorfs oder Wolframs-Eschenbachs.

Kinderfreundliche Stadt

Ansbach hinkt hier bislang hinterher, stellt die OLA fest: „Mit dem Bau eines Aktiv- bzw. Abenteuerspielplatzes setzen wir ein klares Signal für eine kinderfreundliche Stadt. Diese Spielplätze gelten inzwischen als Magnete für Familien. Sie tragen zur Belebung der Innenstadt bei und sind ein Faktor für den Tourismus.“ Als Standort komme der Stadtgraben infrage. Der dortige Spielplatz sei sanierungsbedürftig. Für den Spielplatz im Stadtgraben seien bereits 40.000 Euro im Haushalt finanziert. Zudem könnten Gelder aus der Städtebauförderung abgerufen werden. „Die anstehende Erneuerung bietet die Chance, im Stadtgraben den ersten Ansbacher Abenteuerspielplatz umzusetzen“, betont die OLA.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Offenen Linken Ansbach (OLA).

- ANZEIGE -