Starker Wind. Symbolfoto: Pascal Höfig
Starker Wind. Symbolfoto: Pascal Höfig

Orkantief „Sabine“ – Bilanz des Polizeipräsidiums Mittelfranken

Am Montag (10.02.2020) zog das Orkantief „Sabine“ über Mittelfranken hinweg. Das Polizeipräsidium Mittelfranken zieht Bilanz.

20-jähriger schwerverletzt

Insgesamt mussten die Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Mittelfranken bis Dienstagmorgen (11.02.2020, 09:00 Uhr) 412 Einsätze im Zusammenhang mit dem Orkantief bewältigen. In Mittelfranken wurden durch die Folgen des Orkantiefs fünf Personen leicht und ein 20-Jähriger Mann schwer verletzt.

Umgestürzte Bäume und Gegenstände

In den überwiegenden Fällen handelte es sich bei den Einsätzen um umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste oder sonstige Gegenstände, welche Straßen blockierten oder auf geparkte Fahrzeuge stürzten. Hier unterstützten die Polizeibeamten die Räumung blockierter Straßen, unter anderem mit dem Einsatz von Kettensägen.

Komplettsperrung

Ergänzend zu den in der vorläufigen Bilanz berichteten Ereignissen, musste am Montagabend die BAB 9 zwischen Hormersdorf und Schnaittach im Zeitraum von 19:30 Uhr bis 20:30 Uhr wegen Reparaturarbeiten einer Stromleitung in beide Richtungen komplett gesperrt werden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.

- ANZEIGE -