Streifenwagen der Polizei im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig
Streifenwagen der Polizei im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig

Sturmtief „Sabine“ brachte zahlreiche Einsätze mit sich

Insgesamt zu 13 Einsätzen wurden die Dinkelsbühler Polizisten bis zur Mittagszeit am Montag gerufen, das berichtet die Polizeiinspektion Dinkelsbühl in einer Pressemitteilung. Bereits gegen 03.30 Uhr wurde der erste über der Fahrbahn liegende Baum beim Brennhof (Wilburgstetten) mitgeteilt. Bis zur Mittagszeit waren es weitere acht Einsatzorte, an denen umgefallene Bäume im Inspektionsbereich mitgeteilt wurden. Die herbeigerufenen Feuerwehren, sowie der städtische Bauhof Dinkelsbühl konnten schnell Abhilfe schaffen und die Fahrbahnen zeitnah für den Verkehr wieder freimachen, heißt es.

Zwei Verkehrsunfälle

Um 07.15 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein 43-jährige Pkw-Fahrer leicht verletzt wurde. Der Fahrer war mit seinem Pkw auf der Kreisstraße von Oberhard in Richtung Dinkelsbühl unterwegs, als sein Fahrzeug von einer Sturmböe erfasst wurde und nach links von der Fahrbahn gedrückt wurde. Der Pkw kam in einem Gebüsch zum Stehen, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Der Fahrer wurde leicht verletzt, er wurde vorsorglich ins Krankenhaus Dinkelsbühl verbracht.

Ein weiterer Verkehrsunfall hatte sich zuvor um 06.50 Uhr auf der B 25, Höhe Schopfloch, ereignet. Hier war ein Lkw mit Containeraufbau in Fahrtrichtung Dinkelsbühl unterwegs. Die massive metallene Abdeckung des Containers wurde durch den Sturm angehoben und als der 33-jährige Lkw-Fahrer mit seinem Lkw die Brücke bei Schopfloch passierte, hatte es die hochstehende Containerabdeckung durch den Aufprall an der Betonbrücke abgerissen. Personen kamen nicht zu Schaden. Da die etwa eine Tonne schwere Abdeckung auf der B 25 zum Liegen kam, musste die Strecke bis 08.20 Uhr gesperrt werden. Die herbeigerufene Schopflocher Feuerwehr hatte mit vereinten Kräften die Abdeckung von der Fahrbahn geschafft. Am Lkw entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro, an der Brücke von 1.000 Euro.

Anhänger umgeworfen

In der Heininger Straße in Dinkelsbühl wurde um 07.40 Uhr ein Pkw-Anhänger durch den Sturm umgeworfen, zu einem Schaden kam es hier nicht. Um 10.55 Uhr wurde in der Karlsbader Straße in Dinkelsbühl von einem mehrgeschossigen Rohbau Hartschaumplatten aufgewirbelt. Die Platten fielen auf ein Firmenfahrzeug, das im Dachbereich und im Bereich der Windschutzscheibe beschädigt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf 3.000 Euro.

Stromausfall in Ansbacher Ortsteil

Die Stadt Ansbach kam bislang ebenfalls weitgehend glimpflich davon. Die Feuerwehren im Stadtgebiet verzeichneten bis 11 Uhr 36 Einsätze durch umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer, so die Stets in einer Pressemitteilung. 100 Feuerwehrfrauen und -männer waren bislang im Einsatz. Große Auswirkung verursachte ein umgestürzter Baum im Ortsteil Deßmannsdorf. Dieser beschädigte das örtliche Trafohäuschen so stark, dass der Ortsteil seit etwa 7.30 Uhr nicht mehr mit Strom versorgt werden kann, heißt es weiter.

- ANZEIGE -