Graffiti in 3D von Marco Holzinger. Foto: Marco Holzinger
Graffiti in 3D von Marco Holzinger. Foto: Marco Holzinger

Ansbach, Amerika, Nürnberg: Graffiti in 3D von Marco Holzinger

Jeder von uns kennt Graffiti, man findet es ziemlich oft an Wänden, Mauern oder Garagentüren. Es gibt in legaler Form Künstlern die Möglichkeit sich auszuleben und etwas Neues zu schaffen. So auch für den Künstler Marco Holzinger, er ist seit über 20 Jahren schon aktiver Graffitikünstler. Seine Leidenschaft begann bei einem damaligen Workshop im Kulturverein Speckdrumm in Ansbach. Seitdem träumt er von seiner eigenen Ausstellung, die jetzt zur Realität wird. Endlich bekommt er die Chance seine Kunstwerke als Solo Auftritt in der „Galerie Eisdiele“ in Nürnberg vom 07.02.2020 bis 28.03.2020 auszustellen.
Graffiti-Skulpturen aus Styrodur. Foto: Marco Holzinger

Graffiti-Skulpturen aus Styrodur. Foto: Marco Holzinger

„Trough The Wire“

Außergewöhnlich wird die Ausstellung dennoch. Denn die Besucher erwartet nicht klassische Graffiti-Malerei, sondern Kunstwerke in 3D. Marco hat durch seine technische Ausbildung als Werkzeugmechaniker seinen Drang zur Bastelei entdeckt und kreiert seitdem Graffiti-Skulpturen aus Styrodur. Seine kommende Ausstellung steht unter dem Namen „Through The Wire“, was übersetzt so viel heißt wie „Durch den Draht“, da das Styrodur mit einem heißen Draht bearbeitet wird.

Neues Jahr, neues Glück

Marco probierte schon einmal sein Glück und zwar im Jahre 2016 in Ansbach. Hier hatte er eine One Day Show in den Räumen von „Pink Elephant“. Doch das reichte dem Künstler nicht und er entschied sich dazu, seiner Kunst weiter nachzugehen und wanderte für zwei Jahre nach Amerika aus. Dort bereiste er zusammen mit Frau und Kind das Land und knüpfte neue Kontakte, die ihm die Möglichkeit gaben in Tennessee und North Carolina zu malen. Im September 2019 kehrte er nach Deutschland wieder zurück und startete mit neuer Energie ins kommende Jahr. Er möchte sich auch beruflich neu orientieren und sieht seine erste richtige Ausstellung „Through The Wire“ als einen tollen Start.
- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT